DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Diesen Artikel Deinen Freunden per Mail empfehlen
Artikel:   versendendruckenkommentieren
Von SDAJ

Eine Delegation mit rund 20 Jugendlichen aus der BRD besucht zur Zeit Venezuela, um sich selber einen Eindruck von den Veränderungen zu machen. "Wir sind heil angekommen und die Organisation ist super", so Björn Blach Internationaler Verantwortlicher der SDAJ und gerade in Caracas angekommen.

Mediathek > Pics >

Bis Sonntag bleibt die SDAJ-Delegation in Caracas und beteiligt sich an den Geburtstagsfeiern der Weltfestspiele (www.weltfestspiele.de) Im Anschluss beginnt die Rundreise durch die Revolution.

Wir werden auf sdaj-online.de regelmäßig Berichte und Fotos veröffentlichen. Verlinkt uns und schaut vorbei.
Wer die Reise der Delegation oder den Weltfestspielgeburtstag unterstützen will, kann auf das folgende Konto spenden:
SDAJ Bundesvorstand
Konto: 100 489 2000
BLZ: 100 900 00
Berliner Volksbank
Stichwort: Viva Venezuela
Doch bereits am ersten Tag, so ein Delegierter haben die Jugendlichen aus der BRD Erlebnisse zum weiter erzählen:
Haben heute eine Tour durch die Stadt gemacht. Dabei haben wir Zeitungen an einem Infostand der PSUV verteilt und anschließend vor dem Parlament eine Gruppe Krankenschwestern und Pfleger getroffen, die dort ein Treffen zur Diskussion der neuen Verfassung hatten. Wir waren sehr angetan von dem ganzen, allein die Tatsache, das die Arbeitenden sich in der Öffentlichkeit treffen um zu diskutieren ist schon ein großer Unterschied zum Land der Sozialpartnerschaft BRD. Und sie gehen damit selbstbewußt um und haben uns von ihren Fragen und Forderungen stolz berichtet."

Weiteres Programm in den nächsten Tagen:
  • Donnerstag: Eröffnung des Weltfestspielgeburtstages mit Chavez,

  • Freitag: Seminare zu Bildung, Arbeit und Frieden und internationale Konferenz zu 60 Jahren antiimperialistischer Kampf und Solidarität im Rahmen der Weltfestspiele.

  • Am Samstag geht es dann die ersten Missionen besuchen. Abends gibt es eine große Abschlussfeier.


 
Creative Commons CC BY-NC-ND 4.0
Inhalt (Text, keine Bilder und Medien) als Creative Commons lizensiert (Namensnennung [Link] - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen), Verbreitung erwünscht. Weitere Infos.