DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Diesen Artikel auf tumblr™ posten teilen
Artikel:   versendendruckenkommentieren (1)

X. Konferenz
"Der Hauptfeind steht im eigenen Land“

Schwerpunkt
┬╗Faschismusgefahr und antifaschistische K├Ąmpfe┬ź

findet vom 10. bis zum 13. Mai 2018 in Berlin-Mitte statt. Der Tagungsort wird demn├Ąchst bekanntgegeben.

Aus dem Programm:


Aus dem Communiqu├ę der X. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land" 2018

...Festzustellen ist, dass die Existenz und Entwicklung faschistischer Bewegungen ebenso wie der mehr oder weniger schleichende Staatsumbau nichts Neues in (West-) Deutschland ist. Seit ca. 2015 mehren sich allerdings die Warnsignale, die eine drastische Versch├Ąrfung der faschistischen Gefahr bef├╝rchten lassen ┬ľ z.B. die Reaktion des deutschen Imperialismus auf die Krise der EU, Sch├╝rung der ┬╗Fl├╝chtlingskrisen┬ź-Hysterie, spektakul├Ąre faschistische Aufm├Ąrsche, vermehrter faschistischer Terror unter den Augen der Staatsgewalt, Angrife aus Bayern auf b├╝rgerliche Demokratie und b├╝rgerliches Recht, alarmierende Ergebnisse von Landtags- und Bundestagswahlen, usw. usw.

Die Arbeiter- und demokratische Bewegung steht dem nur schlecht gewappnet gegen├╝ber. Die Frage, wie die Entwicklung einzusch├Ątzen und wie zu k├Ąmpfen ist, ist selbst unter den entschiedensten Antifaschisten strittig. Festgestellt wurde, dass das Kapital nicht nur in der Vergangenheit den Faschismus an der Macht gebraucht hat, sondern dass dies auch heute eine zunehmend infrage kommende Option f├╝r das Monopolkapital ist. Der Klassencharakter der faschistischen Bewegung ist ┬ľ je nach aktueller Situation ┬ľ als direkter Handlanger oder als sich anbietende Option des Monopolkapitals zu beschreiben. Ihre soziale Basis dagegen ist kleinb├╝rgerlich bis lumpenproletarisch.
Dass die AfD als faschistische Partei zu beurteilen ist (bzw. sich seit ihrer Gr├╝ndung zu einer faschistischen Partei entwickelt hat), ist kaum zu bezweifeln. Strittig war die Kennzeichnung der CSU als faschistische Partei, wobei Einigkeit dar├╝ber besteht, dass die CSU einen anderen Charakter hat als die CDU und dass sie einen besonders gef├Ąhrlichen Beitrag zum Angrif auf die b├╝rgerliche Demokratie leistet.

Die Ursachen f├╝r die Entwicklung faschistischer Strukturen und Bewegungen in Ostdeutschland heute liegen nicht in der DDR, sondern vielmehr in ihrer Zerst├Ârung. Die besorgniserregenden Wahlergebnisse der AfD auf dem Gebiet der DDR sind nicht isoliert zu betrachten, sondern kennzeichnen eine Versch├Ąrfung der Widerspr├╝che zwischen faschistischen und antifaschistischen Kr├Ąften in Ostdeutschland.

Asylsuchende sind als Teil der Arbeiterklasse zu sehen. Dass der Kampf um das Asylrecht zu f├╝hren ist, ist unstrittig. Dieser Kampf wirft Fragen der gewerkschaftliche und politischen Organisierung auf und ebenso Fragen des demokratischen und ├Âkonomischen Kampfes, ├╝ber deren Zusammenhang und konkrete Verkn├╝pfung teilweise kontrovers diskutiert wurde.
Die Arbeiterklasse ist eine internationale Klasse. Das Nicht-Erkennen dieser Tatsache ist Voraussetzung und gleichzeitig Ergebnis der sozialchauvinistischen Beeinfussung der Arbeiter durch die Sozialdemokratie in Betrieben und Gewerkschaften. Dies und die Schw├Ąche und Zersplittertheit der kommunistischen Bewegung wurden als gravierende Hindernisse in den antifaschistischen K├Ąmpfen genannt, ├╝ber die auf einer Podiumsdiskussion von verschiedenen Initiativen und Organisationen berichtet wurde.

Probleme der strategischen und taktischen Orientierung wurden immer wieder auf der gesamten Konferenz sichtbar ┬ľ d.h. Fragen der B├╝ndnisse, der konkreten Forderungen, der Vermittlung an die Massen etc. Hier ist noch ein sehr gro├čer Kl├Ąrungsbedarf vorhanden. Begr├╝├čt wurde die M├Âglichkeit des Austauschs ├╝ber die praktische Arbeit.

Die Konferenzteilnehmer sammelten Spenden f├╝r die Initiative in Gedenken an Oury Jalloh und bekr├Ąftigten, wie wichtig die aufkl├Ąrerische Arbeit ├╝ber den Staatsapparat der BRD durch diese Initiative f├╝r die Arbeiter- und demokratische Bewegung ist... (zum Communiqu├ę)


X. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land"

Die Konferenz fand statt vom 10. bis zum 13. Mai 2018 in Berlin.
Weitere Informationen sowie die Referate als Audiodateien
unter www.gegen-den-hauptfeind.de.

Veranstaltet von www.secarts.org




 
Creative Commons CC BY-NC-ND 4.0
Inhalt (Text, keine Bilder und Medien) als Creative Commons lizensiert (Namensnennung [Link] - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen), Verbreitung erwünscht. Weitere Infos.
 


 
Kommentare anzeigen: absteigend   aufsteigend
 J Kommentar zum Artikel von Jaimee:
Sonntag, 14.01.2018 - 11:27

Das ist ein Spitzenprogramm mit entsprechend guten Teilnehmern! Wie w├â┬Ąre es denn wenn es Videostream bzw, wenn das technisch nicht machbar oder sinnvoll ist, Bildaufnahmen von den Referaten und Diskussionen hier auf Secarts g├â┬Ąbe? So wei├â┬č ich leider schon jetzt, dass ich nicht kommen kann (zwei Monate beruflich im Ausland...). Auf jeden Fall viel Erfolg!!