0
unofficial world wide web avantgarde
Diesen Artikel Deinen Freunden per Mail empfehlen
Artikel:   versendendruckenkommentieren

Ho -Ho - Ho Chi Minh skandierten die Gegner der Vietnamkriegs auf -zig Demos Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre. In der 68er-Bewegung war die Solidarität mit der vietnamesischen Befreiungsbewegung auch ein Ausdruck des Protests gegen die kapitalistische Gesellschaftsordnung. "Onkel Ho" war eines der Symbole dieses Protests.

Großbildansicht ho-chi-minh.jpg (105.6 KB)
Großbildansicht ho-chi-minh.jpg (105.6 KB)
Im Mai dieses Jahres jährte sich zum 120. Mal der Geburtstag Ho Chi Minhs. Er ist die bedeutendste Führungspersönlichkeit in der Geschichte der KP Vietnams und der vietnamesischen Nation und auch im Weltmaßstab einer der bedeutenden politischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.

Den Sieg über die USA und die Wiedervereinigung Vietnams erlebte Ho Chi Minh nicht mehr. Er starb 1969. Aber sein politisches Leben und das Programm seiner Partei, der KP Vietnams, sind eine Erfolgsgeschichte. Wenn man das 10-Punkte-Programm von 1930 nachliest, wird man finden, dass die damaligen Ziele alle erreicht worden sind.

Aber auch heute ist die Frage "Wer - Wen?" in Vietnam erst vorläufig entschieden. Unter der Führung der KP kommt das Land zwar wirtschaftlich mit einer ähnlichen Geschwindigkeit voran wie die VR China, aber es entwickeln sich auch neue soziale Ungleichheit, und aus den kapitalistischen Entwicklungselementen des wirtschaftlichen Aufschwungs entsteht nicht nur wirtschaftliches Wachstum, sondern auch Korruption und Machtmissbrauch zum Zweck der privaten Bereicherung. Zu einer wohlhabenden und zugleich sozial gleichen Gesellschaft ist es noch ein gutes Stück Wegs, auf dem die Gefahr des Rückfalls in kapitalistische Verhältnisse lauert. Die sozialistische Verfassung und Eigentumsordnung des Landes ist ein Schutzschild für das Erreichte, aber ob dieser hält, hängt von den Menschen ab, die ihn benutzen - und vom Gegner, den Multis und imperialistischen Mächten, die Vietnam nur zu gern ordentlich "globalisieren" würden.

Daran, dass die Menschen in Vietnam überhaupt so weit gekommen sind, wie das heute der Fall ist, hat "Onkel Ho" herausragenden Anteil. Er hat ein Leben lang gekämpft, die Früchte seiner Mühen aber nicht mehr erleben können. - So geht es zu im Klassenkampf. Die Sache ist einigermaßen langwierig und Erfolge wie Misserfolge lassen sich oft schwer abschätzen, wenn man die eigene Lebensspanne zum Maßstab macht.


...weitere Informationen zum Leben und Wirken Ho Chi Minhs finden sich u. a. hier:
www.kommunisten.ch/index.php?article_id=963.