DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
für alle Besucher sichtbar Termin: Solidaritätskonzert Krankenhaus im Libanon +++ VERSCHOBEN ++
Termin vergangen.
Samstag 28
März 2020
18 Uhr bis 22 Uhr Musik und Kultur Ort: 107** Berlin, Deutschland.
Solidaritätskonzert Krankenhaus im Libanon +++ VERSCHOBEN ++: + + + DIE VERANSTALTUNG WURDE AUF EINEN NOCH FESTZULEGENDEN TERMIN VERSCHOBRN! + + +

MARCEL & RAMI KHALIFÉ – FEATURING AYMERIC WESTRICH:
Der palästinensische Dichter Mahmoud Darwish (1941–2008) bezeichnete Khalifé als »einen Künstler, der für Hoffnung und Menschlichkeit steht, der die spirituellen Ressourcen des Menschen aufzeigt und dessen Ästhetik mit Frieden, Leben und Freiheit untrennbar verbunden ist« .

In den 70er und 80er Jahren, als im Libanon Bürgerkrieg herrschte, die Bevölkerung sich gegen die israelische Armee zur Wehr setzte, die gerade den Südlibanon besetzt hatte, als der Kampf um die Menschenrechte in Israel sich zuspitzte und es zum ersten palästinensischen Aufstand kam, füllten die politischen Gedichte Darwishs – vermittelt durch die Musik des Libanesen Marcel Khalifé – in der zeitgenössischen arabischen Musikszene eine Leerstelle aus. Diese war bis dahin entweder schlicht propagandistisch gewesen oder hatte sich von aktuellen Themen ferngehalten.

Indem Khalifé auf volkstümliche Traditionen zurückgriff und innovativ mit ihnen umging, gelang es ihm, mit seiner Musik auch ein breites Publikum zu erreichen. Seine Lieder aus den 70er Jahren gelten heute als Klassiker ihres Genres.

Nachdem die panarabische Ideologie ebenso wie die marxistische in den 90er Jahren in eine Krise geraten war, erfuhr ein konservativer und radikaler Islam einen Aufschwung. Khalifé reagierte darauf musikalisch in einer Art und Weise, die geradezu einer Neudefinition dessen gleichkommt, was arabische Musik sein sollte: So verarbeitete er die Gedichte von Darwish in der Operette Ahmad al-Arabi (Ahmad, der Araber) und schrieb ein Instrumentalkonzert mit dem Titel Jadal (Streitgespräch). Seine Interpretation traditioneller Oud-Musik erreichte in Hinblick auf ihre Subtilität ein ganz neues Niveau.

Marcel Khalifé tritt in dem Solidaritätskonzert für ein Krankenhaus im Nordlibanon mit zwei weiteren virtuosen Künstlern auf: seinem ältesten Sohn, dem Pianisten und Komponisten Rami Khalifé, sowie dem französischen Musiker Aymeric Westrich am Schlagzeug.

Sonnabend, 28. März 2020, URANIA-BERLIN, An der Urania 17, 10787 Berlin
Beginn: 19:00 Uhr; Einlass: 18:00 Uhr

Eintrittspreise:
Ermäßigter Preis: 40 € / Normalpreis: 50 € / Solidaritätspreis: 60 €

Kartenvorverkauf
an der Kasse der Urania Berlin, in der junge Welt-Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin
(telefonisch über 0 30/53 63 55 56) oder im M&R-Onlineshop.

Veranstaltungsort & Anfahrt
Urania Berlin e. V.
An der Urania 17, 10787 Berlin

Link ...jetzt anmelden!
× Du bist nicht eingeloggt.

Melde Dich auf secarts.org an, um alle Termindetails anzuzeigen.
• Kategorie
Geschichte
Herrschende und Beherrschte (75 Artikel)
Deutsche SchreckensherrschaftFaschistischer Besatzungsterror in Griechenland 1941-1944
Heute, am 8. Mai*, versammeln wir uns anlässlich des 74. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus, um all derer zu gedenken, die gegen den deutschen Faschismus gekämpft haben und dabei ihr Leben ließen. Ohne ihren Einsatz stünden wir heute nicht hier. Wir gedenken mehr lesen
16.05.2019 • ein Kommentar • Von Jan Steyer
 
Roter Oktober!1917: zehn Tage, die die Welt erschütterten
Vor hundert Jahren machten die Arbeiter und Bauern unter Führung der Bolschewiki Schluß mit dem Ersten Weltkrieg. Das Massensterben in Europa hatte ein Ende. Brot, Häuser, Maschinen und Züge waren in der mehr lesen
07.11.2017 • Von gr
 
Vom Ideal in die RealitätSymposium zur Oktoberrevolution, Beijing, September 2017
Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) hat - kurz vor ihrem XIX. Parteitag - ein Symposium unter dem Titel "Die Oktoberrevolution und der Sozialismus chinesischer Prägung" durchgeführt. Wir dokumentieren mehr lesen
05.11.2017 • 2 Kommentare • Von Liu Qibao
 
Revolution und VerratBürgertum gegen Feudalismus: Die Reformation
Da hat die herrschende Klasse die Spendierhosen angezogen und uns allen einen Feiertag "geschenkt", um den 500. Geburtstag des Thesenanschlags zu Wittenberg gebührend zu feiern. So beschloss das Kabinett mehr lesen
31.10.2017 • 3 Kommentare • Von H. Renrew
 
Testlauf für den WeltkriegBundeswehr ehrt Wehrmachts-Kampfpiloten
Noch am gestrigen 80. Jahrestag der Zerstörung der spanischen Stadt Guernica durch den Bombenterror der deutschen Legion Condor hielt die Beihilfe der Bundeswehr für das ehrende Gedenken an Condor-Kampfpiloten mehr lesen
27.04.2017 • Von German Foreign Policy
 
"Seit 125 Jahren für gute Arbeit"?Wie der IGM-Vorstand 125 Jahre Geschichte der Arbeiterbewegung darstellt
Un­ter die­ser Über­schrift schwärmt IGM-Vor­sit­zen­der Jörg Hoff­mann auf Sei­te drei in der Juli Aus­ga­be 2016 der me­tall­zei­tung zum Ju­biläum „125 Jah­re IG Me­tall“: „Es war eine würde­vol­le mehr lesen
03.11.2016 • Von Ludwig Jost
 
Vernichtungskrieg: "Kein Kommentar"75 Jahre nach dem Überfall auf die UdSSR bleiben die Fronten klar
Selbst 75 Jahre nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion will die Bundesregierung diesen nicht als Beginn eines rassistischen Vernichtungskrieges bezeichnen. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung mehr lesen
23.06.2016 • Von German Foreign Policy
 
Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus!8. Mai 1945: Befreiung vom Faschismus – der Kampf geht weiter!
Am 8. Mai 2016 jährt sich zum einundsiebzigsten Mal die bedingungslose Kapitulation der faschistischen Wehrmacht, jährt sich der Sieg der Armeen und Völker der Anti-Hitler-Koalition und damit einhergehend mehr lesen
07.05.2016 • Von DKP-PV - Antifa-Kommission
 
Deutsche Schulden[ II ] The Schenker Papers
BERLIN/THESSALONIKI/ATHEN/NEW YORK (29.04.2015) - Auf dem ungewöhnlichen Weg über einen Medienbericht hat das griechische Staatsoberhaupt um Einladung nach Berlin gebeten und der Bundesregierung den Verzicht mehr lesen
05.09.2015 • Von German Foreign Policy
 
Deutsches Erbe[ I ] The Schenker Papers
BERLIN/THESSALONIKI/NEW YORK/TEL AVIV (28.04.2015) - Der größte deutsche Staatskonzern (Deutsche Bahn) beschweigt das Erbe seines Logistikunternehmens DB Schenker und lässt die internationalen Geschäftspartner mehr lesen
29.08.2015 • Von German Foreign Policy
 
Freiheit für wen?9. November 1989: Es gibt keinen Grund für uns Arbeiter, mit ihnen zu feiern.
„Freiheit“ war der Schlachtruf, als vor 25 Jahren die Grenze zwischen der BRD und der DDR niedergerissen worden ist und das Ende der Deutschen Demokratischen Republik seinen Anfang fand. Doch um wessen mehr lesen
09.11.2014 • ein Kommentar • Von gr
 
100 Jahre Erster Weltkrieg – 75 Jahre Zweiter WeltkriegKampf gegen den Krieg heißt: Kampf gegen den Feind im eigenen Land!
Kriege brechen nicht über uns herein wie Naturkatastrophen, Kriege werden gemacht. Weder waren der Grund für den Ersten Weltkrieg unfähige Politiker, die in den Krieg schlitterten, wie behauptet wird, mehr lesen
18.09.2014 • Von gr
 
Ein Platz an der SonneDer 1. Weltkrieg brach weder wegen Unfähigkeit der Herrscher noch durch Zufall aus
Der 1. Weltkrieg brach nicht einfach aus. Genauso wenig sind die Politiker und Militärs des Deutschen Reiches aus Unfähigkeit hineingeschlittert, wie neu erschienene Bücher dazu behaupten. Der 1. Weltkrieg mehr lesen
02.02.2014 • ein Kommentar • Von gr
 
Die Lehren der CommunePariser Commune: Antwort der Arbeiterklasse auf die Unfähigkeit der Bourgeoisie
Nachstehender Aufsatz wurde vor 40 Jahren anlässlich der westdeutschen Erstaufführung von Brechts „Die Tage der Commune“ für das Programmheft der Württembergischen Staatstheater Stuttgart 1970 geschrieben. mehr lesen
05.04.2011 • Von Hans Heinz Holz
 
Gorbatschow feiert in LondonZur Außenpolitik des ehemaligen KPdSU-Generalsekretärs
Am 2. März ist Michael Gorbatschow, der letzte Generalsekretär der KPdSU 80 Jahre alt geworden. Gefeiert wird der Jubilar nicht in Russland, wo er von der Mehrheit der Menschen als Totengräber der Sowjetunion mehr lesen
24.03.2011 • Von Willi Gerns
 
Was soll weiterhin verschwiegen werden?KPD-Prozessakten sollen für 90 Jahre weggeschlossen werden
Die Akten des 1. Senats des Bundesverfassungsgerichts (BverfG) über seine Beratungen während des Verbotsprozesses gegen die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) sollen erst 90 Jahre nach der Urteilsverkündung mehr lesen
18.09.2010 • Von Karl Stiffel
 
Selbst erlebt: Halbe mahnt.Gedanken eines Teilnehmers der Kesselschlacht von Halbe, April 1945
Der GenosseHeinz Maetheraus Berlin ist am 23. Juli 2010 im Alter von 82 Jahren verstorben. Er war Gründungsmitglied des Freundeskreises Ernst-Thälmann-Gedenkstätte, und hat tatkräftig daran mitgewirkt, mehr lesen
12.08.2010 • Von Heinz Maether
 
Deutsche Einheit aus ostdeutscher SichtUmdefinierung der Geschichte in der "Erinnerungsschlacht um die DDR"
Wir alle erleben, dass 20 Jahre nach der Übernahme der DDR durch die Bundesrepublik eine „Erinnerungsschlacht um die DDR" entbrannt ist. In Ost und West sind „Gesslerhüte" aufgestellt, die jeder untertänigst mehr lesen
11.11.2009 • Von Wolfram Triller
 
Der 13. August 1961Schutzmassnahmen für den Frieden
Kennzeichnend für die aktuellen Betrachtungen über die Maßnahmen zur Sicherung der Grenzen der DDR vom 13. August 1961 (den so genannten Mauerbau) ist, dass sie sich einseitig auf eine negative Darstellung mehr lesen
09.11.2009 • Von Anton Latzo
 

  Seite: 1234