DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
INFO Information
Wir bitten um die Einhaltung der Rechtschreib- und Höflichkeitsregeln. Illegale Sachen, Schwachsinn und Werbung sind verboten. Andernfalls (wie auch aus weiteren Gründen) behalten wir uns Löschung vor.
Die genutzte IP-Adresse <54.172.234.236> wird intern für drei Monate gespeichert.
fett kursiv unterstrichen durchgestrichen   teletyper   größer kleiner   tiefgestellt hochgestellt   Zitat  
...diese vier BUCHSTABEN abtippen!
Nicht lesbar? Neuen Code


Artikel:   versendendrucken

MOSKAU, 20. Januar (RIA Novosti). Die russischen Kommunisten wollen für die Wiederherstellung der Sowjetunion kämpfen und haben die kommunistischen Parteien der früheren Sowjetrepubliken aufgerufen, sich zu vereinigen.

"Wir glauben, dass die Wiederherstellung des zerstörten Vaterlandes unsere Schlüsselaufgabe ist und an dieser Aufgabe werden wir auch weiter arbeiten", sagte Parteichef Gennadi Sjuganow bei einem Auftritt vor dem Plenum des Sowjets der Union kommunistischer Parteien - KPdSU.

Zum Plenum, dass im Nordosten der russischen Hauptstadt stattfindet, kamen Vertreter der kommunistischen Parteien Weißrusslands, der Ukraine, Armeniens und anderer ehemaliger Sowjetrepubliken.

Der Führer der KPRF sprach von der Notwendigkeit einer Zusammenarbeit zwischen den Republiken.

"Ohne eine Union zwischen Russland, der Ukraine, Weißrussland und allen anderen Brüderrepubliken, die in die Sowjetunion eingingen, haben wir keine historische Chance", erklärte er.

In der Resolution des Plenums wird festgehalten, dass alle Parteien, die sich auf dem Boden der ehemaligen UdSSR gebildet haben und kommunistische Ansichten vertreten, sich vereinigen müssen. Das Hauptziel der vereinigten Partei solle der Kampf für "die sowjetische Volksherrschaft, für die sozialistische Entwicklung der Staaten der Brüdervölker und ihre Vereinigung in einen Unionsstaat" sein.

Neben der Resolution wurde den Journalisten auch ein Projektplan für die wichtigsten Veranstaltungen der Kommunisten 2007 gegeben. Nach diesem Plan muss sich die KPRF das ganze Jahr auf die dritte Sitzung der Völker des Unionsstaates vorbereiten, der für Februar 2008 geplant ist. Außerdem planen die Kommunisten Aktionen gegen "Erscheinungen des Antikommunismus, des faschistischen Nationalismus, der imperialistischen Globalisierung und der Aggression der NATO"

Im Juni will die Kommunistische Partei Russlands eine internationale wissenschaftliche Konferenz zum Thema "Die Große Oktoberrevolution und die Moderne" durchführen und deren Ergebnisse in einem Buch herausgeben.


RIA Nowosti

 
Creative Commons CC BY-NC-ND 4.0
Inhalt (Text, keine Bilder und Medien) als Creative Commons lizensiert (Namensnennung [Link] - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen), Verbreitung erwünscht. Weitere Infos.
 

Kommentare anzeigen: absteigend   aufsteigend
  Kommentar zum Artikel von 127712:
Sonntag, 21.01.2007 - 17:14

Und da kommen die JETZT SCHON drauf...

Oh man.