DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
26.06.2019, 23:50 Uhr
Nutzer / in
Jaimee
Jaimee
• Zukünftig Enteignete des Tages: Die Quandts Da ist alles drin, lohnt zu teilen:

Zukünftig Enteignete des Tages: Die Quandts

Das Vermögen mancher Leute wiegt so schwer, dass sie, wenn sie reden, automatisch in den Pluralis Majestatis verfallen. Sie sagen dann »unser« und »wir«, meinen aber »meins« und »ich«. Einer dieser Sorte ist Stefan Quandt, BMW-Großaktionär. Lebendeinwaage: 15,6 Mrd. US-Dollar.

Quandt hat nun getan, was deutsche Superreiche für gewöhnlich vermeiden. Er wagt sich in die Öffentlichkeit. Das ist sehr zu begrüßen, erlaubt es doch einen Einblick in die Denk- und Gefühlswelt einer Klasse, die der arbeitenden Bevölkerung dieses Landes fremder ist als – sagen wir mal – ein beliebiger südindischer Rikschafahrer.

In der FAS konnte Quandt einen Artikel mit dem Titel »Schützt das« (lies: mein) »Eigentum« unterbringen, verfasst auf Basis einer Laudatio auf seinen Nazi-Vater Herbert. Da geht es viel um »unser Grundgesetz«, »unsere Geschichte« und »unsere soziale Marktwirtschaft«. Damit sind »wir«, schreibt Quandt, »in all den Jahren sehr gut gefahren«. Will heißen: Er und seine Schwester, Susanne Klatten, konnten sich stets und verlässlich über Milliardendividenden freuen. Nun aber droht Ungemach; auf einmal reden die Menschen über Enteignungen. Er ahnt: Diese Debatte ist kein »Kurzzeitphänomen«.

Das ist zu viel, die Quandts müssen in die Medienoffensive. Letzte Woche teilten die Geschwister dem Managermagazin mit: »Neid ist in Deutschland weit verbreitet«. Und dann, im Ernst: »Wer würde denn mit uns tauschen wollen?« Die Frage ist rhetorisch, die Antwort trotzdem einfach. Niemand. Die arme, reiche Klatten zum Beispiel ist so einsam, dass sie auf einen Gigolo hereingefallen ist, den sie später um die halbe Welt jagen musste – dahin fließt der Mehrwert der BMW-Arbeiter also.

Wir (echter Plural) haben da einen besseren Vorschlag als den Tausch. Schreibt euch das hinter die Ohren, Quandts und Co.: Irgendwann kommen wir. Und dann nehmen wir euch alles weg.


#quandt
#BMW
#monopolkapital
#expropriation
#Enteignung
#Kapitalismus

Link ...jetzt anmelden!
27.06.2019, 00:59 Uhr
Nutzer / in
mmp1994

2017 erhielten die Geschwister Klatten-Quandt ganze 1.127.000.000 (1,12 Milliarden) Euro an Dividenden aus BMW-Aktien... Für was? Fürs Erbe. Für solche Typen hatte die französische Revolution eine trotz allem humane Lösung smiley

#Guillotine
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
☭ 100 Jahre KPD ☭
1
... und in der jW von morgen bringt Leo Schwarz u.d.T. Die radikale Partei eine sehr gute Textauswahl aus den Protokollen des...mehr FPeregrin 30.12.2018
Der IS ist in Syrien besiegt
Die Meldung rechtfertigt glaub ich ein neues Thema, auch wenn die konkreten Resultat abgewartet werden müssen: junge Welt von...mehr juventud87 21.03.2019
Neues zum Reichstagsbrand '33
2
Ja, er, der Spiegel, hätte sogar diesen Fund aus der Welt schaffen können. Einer tat es: Sven-Felix Kellerhoff, der geübte Fä...mehr FPeregrin NEU 07.08.2019
FPeregrin NEU 28.07.2019
PKK/YPG, Türkei, Syrien und die USA
10
... und so ist es auch (btr. "Schießfeld für tolle neue Sachen"); die Frage der Intervention wird angeschoben über das nd, he...mehr FPeregrin 05.01.2019
FPeregrin 03.01.2019
E Erika 03.01.2019
Internationale Solidarität mal anders herum
Boliviens Präsident Evo Morales lieferte gerade Cesare Battisti an Italien aus. Die extreme Rechte (nicht nur in Italien) fei...mehr retmarut 15.01.2019