DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
17
Neuauflage für "Rot-Rot-Grün"?
  [1 pic] begonnen von MARFA am 02.07.2018  | 17 Antworten
gehe zu Seite:12
15.07.2018, 16:46 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

P.S.: Peter Hacks sagt es schöner als ich: "Ein Humor, der keine Zukunft enthält, holt der Henker; eine Erkenntnis, die keine Zukunft enthält, steht dumm da und verdient den Namen nicht." (Die Schwärze der Welt im Eingang des Tunnels (1990))
10.08.2019, 02:07 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Neuauflage für "Rot-Rot-Grün"? Wie schnell das angeblich so Unrealistische gehen kann - nach Bremen:
Link ...jetzt anmelden!
- ...

In der jW gestern ganz klein - Malu Dreyer ganz ganz groß, und der #Ripslinger luftig ...

Kann noch heiter werden!

SPD-Spitze offen für Koalition mit Die Linke

Berlin. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Maria Luise Dreyer hat sich für eine Zusammenarbeit mit der Partei Die Linke auf Bundesebene zur Bildung einer Regierungskoalition mit Bündnis 90/Die Grünen ausgesprochen. »Sollte es eine Mehrheit links von der Union geben, müssen wir das Gemeinsame suchen und das Trennende analysieren«, sagte Dreyer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe von Donnerstag. Bernd Riexinger, Kovorsitzender von Die Linke, und weitere Spitzenfunktionäre der Partei reagierten grundsätzlich positiv.

Er nannte gegenüber den Blättern »zwölf Euro Mindestlohn, armutsfeste Renten, bezahlbares Wohnen, eine echte Friedenspolitik, das Ende von Hartz IV und eine gerechte Besteuerung« als ­Voraussetzungen. Jüngste Umfragen sahen Grüne, SPD und Linke bundesweit zusammen bei 44 Prozent, die SPD kam zuletzt auf nur noch gut zwölf Prozent. (AFP/jW)


Link ...jetzt anmelden!
PNG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden! Ripslinger.png
15.08.2019, 21:24 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Neuauflage für "Rot-Rot-Grün"? Und in der jW von morgen:

Schon gelaufen

Nachschlag: Linker Pragmatismus

Interview | Do., 7.10 Uhr, DLF


Die SPD sucht Parteivorsitzende. Karl Lauterbach hat seinen Hut in den Ring geworfen. »Rot-rot-grün« im Bund ist für ihn eine Regierungsoption, erklärt er im Deutschlandfunk-Interview. Schließlich müsse man einräumen, dass die Linkspartei sich in vielen Fragen in den letzten Jahren deutlich bewegt habe. Die Partei sei »unterwegs in Richtung mehr Pragmatismus«. Auch Lauterbach sei in persönlichen Gesprächen mit vielen Vertretern der Linkspartei. »Ich glaube nicht, dass es solche kategorischen Positionen gibt wie gar keinen Einsatz der Bundeswehr im Ausland. Ich glaube auch nicht, dass die Linkspartei heute noch die Position vertritt in der Spitze der Partei, dass die NATO abgeschafft werden muss.« Die Basis stört da nur. Man dürfe »die Partei nicht an den Mitgliedern alleine messen«, an »relativ frustrierten Mitgliedern, die da eine Heimat gefunden haben«. Die Linke muss als Sparringspartner herhalten. Denn, weiß Lauterbach, »wenn man regieren will, muss man Optionen haben«. (sz)


Link ...jetzt anmelden!

Na, denn ...!
gehe zu Seite:12
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Österreich: Erkl. der PdA zum Nationalratswahlkam..
Zum beginnenden Nationalratswahlkampf Erklärung des Parteivorstandes der Partei der Arbeit Österreichs (PdA) Wien, 18....mehr FPeregrin 19.07.2019
Internationale Solidarität mal anders herum
Boliviens Präsident Evo Morales lieferte gerade Cesare Battisti an Italien aus. Die extreme Rechte (nicht nur in Italien) fei...mehr retmarut 15.01.2019
Violeta Jakova
jW heute: Zwei Kugeln für General Lukow Die Frau mit der Pistole: Vor 75 Jahren wurde die junge bulgarische Partisanin ...mehr FPeregrin 18.06.2019