DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA08.06.2018, 17:39 Uhr
EDIT: mmp1994
09.06.2018, 11:21 Uhr
Nutzer / in
mmp1994

• Auch das noch: BRD 2 Jahre im Sicherheitsrat 184 der insgesamt 193 UN-Mitgliedstaaten stimmten am Freitag dafür, die Bundesrepublik für zwei Jahre in das mächtigste Gremium der Weltorganisation aufzunehmen.

Die Wahl galt als ziemlich sicher, nachdem Deutschlands einziger Konkurrent Israel seine Kandidatur für den frei werdenden Sitz im Mai zurückgezogen hatte.
...


Link ...jetzt anmelden!
NEUER BEITRAG08.06.2018, 19:49 Uhr
Nutzer / in
retmarut

2 (!) Jahre Es sind 2 Jahre.

Ansonsten ist das auch ziemlich egal.

Entscheidender ist doch, dass die BRD das wieder als einen gefundenen Anlass nehmen wird, für eine Erweiterung der Veto-Mächte (um Deutschland, Japan etc.) zu trommeln. Aber eine solche "Öffnung" wird - erst recht unter den jetzigen Konstellationen - sowieso nicht kommen.
NEUER BEITRAG09.06.2018, 11:23 Uhr
Nutzer / in
mmp1994

Auch das noch: BRD 2 Jahre im Sicherheitsrat Überschrift korrigiert.

Und egal ist mir das trotzdem nicht. Wie eigentlich gar nichts, was sich der dt. Imperialismus an Möglichkeiten und Aktionsfeldern erobern kann. Konkret bedeutet das, in allen Weltkonflikten mitmischen zu können, auch ohne Vetorecht.
NEUER BEITRAG09.06.2018, 22:03 Uhr
Nutzer / in
retmarut

"in allen Weltkonflikten mitmischen zu können"
Konnte er vorher schon bzw. macht er dort, wo er sich Vorteile erhofft.

"Aktionsfeldern erobern"
Erobern? Weder ist die BRD das erste mal in diesem Gremium vertreten, noch war es eine Kampfabstimmung. 184 (von 193, darunter einige gar nicht anwesende) UN-Mitgliedsstaaten sahen offenbar kein Problem darin, dass die BRD diesem Gremium für zwei Jahre angehört.

• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Brasilien: PT-Kongreß
jW heute: »Verbindung mit der Arbeiterklasse wieder stärken« Nach Freilassung von Lula: Wie geht es weiter mit Brasilie...mehr FPeregrin 14.11.2019
Internationaler Kampf im Putzgewerbe
Im europäischen Reinigungsgewerbe haben die ArbeiterInnen seit ein paar Jahren begonnen, sich zusammenzuschließen, um gemeins...mehr arktika 18.12.2019
Finster: FaschistInnen in Schweden weiter auf dem..
Finster! Auch in Schweden sind die FaschistInnen weiter auf dem Vormarsch. Schuld daran sind natürlich - wer wohl sonst? - di...mehr arktika 18.11.2019
Nicaragua: Zum Tod von Ernesto Cardenal
1
jW morgen: Priester, Sandinist, Kulturminister Und obendrein des Marxismus »beschuldigt«: Nachruf auf den Dichter und B...mehr FPeregrin 03.03.2020