DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
für alle Besucher sichtbar Termin: LLL-Demo 2020
Termin vergangen.
Sonntag 12
Januar 2020
10 Uhr bis 13 Uhr Demonstration Ort: 1*** Berlin, Deutschland.
LLL-Demo 2020: Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration im Rahmen der Liebknecht-Luxemburg-Ehrung am 12. Januar 2020 um 10.00 Uhr vom Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde Dem Vermächtnis von Rosa und Karl treu bleiben!

Dem Vermächtnis von Rosa und Karl treu bleiben!

Mitte November 1917 – der Erste Weltkrieg dauerte schon länger als 3 Jahre an – schrieb Rosa Luxemburg aus dem Gefängnis an Sonja Liebknecht: »je länger das dauert und je mehr das Niederträchtige und Ungeheuerliche, das jeden Tag passiert, alle Grenzen und Maße übersteigt, um so ruhiger und fester werde ich innerlich…«.

Diese ungewöhnliche Kraft, die ihr und ebenso Karl Liebknecht eigen war, machte es unmöglich, ihre Stimmen zum Schweigen zu bringen. Und so erschlugen gedungene Mörder sie am 15. Januar 1919. Rosa, Karl und viele ihrer Mitkämpfer starben für eine bessere Welt – frei von Unterdrückung, Ausbeutung und Krieg.

Mehr als 100 Jahre sind seither vergangen. Erneut wächst die Kriegsgefahr, getrieben von wahnsinniger Aufrüstung und zerstörerischen Handelskriegen. Der Welt droht die atomare Vernichtung, droht eine unvorstellbare Umwelt- und Klimakatastrophe. Die Verantwortung hierfür trägt – wie vor einem Jahrhundert schon – die einzig vom Profitstreben getriebene kapitalistische Ordnung und in deren Rahmen in erster Linie die sich im Schlepptau des US-Imperialismus befindliche NATO. Die Verantwortung trägt auch die EU und in ihr die imperial wiedererstarkende BRD.

Wenn wir dem Vermächtnis von Rosa und Karl treu bleiben wollen, dann müssen wir fest sein wie sie. Fest und organisiert im Kampf gegen Repression, Ausbeutung, Krieg und Faschismus. Die faschistische Gefahr wächst unaufhörlich. Wir stehen gegen Umweltzerstörung und für entschiedene Maßnahmen gegen den Klimawandel, deren Auswirkungen die Ärmsten der Armen zuerst treffen. Wir bleiben fest in unserer Überzeugung, dass der Kapitalismus nicht das letzte Wort der Geschichte ist, fest in unserer internationalistischen Solidarität.

In diesem Sinne werden wir – Linke unterschiedlicher Strömungen – gemeinsam am 12. Januar 2020 friedlich unsere Standpunkte und Forderungen bekunden. Wir rufen zu einem breiten Bündnis und einer kraftvollen Demonstration auf.

LL-Bündnis, Berlin, August 2019

Link ...jetzt anmelden!
× Du bist nicht eingeloggt.

Melde Dich auf secarts.org an, um alle Termindetails anzuzeigen.
× Fehler. Dieser Thread existiert nicht - oder Dir fehlen die nötigen Rechte.
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Nicaragua: Zum 40. Jt. der sandinistischen Revolu..
2
>>> Niederlage und Rückkehr Für die durch den Contra-Krieg und die US-Blockade verursachten Schäden konnte die Hilfe de...mehr FPeregrin 18.07.2019
FPeregrin 18.07.2019
30 Jahre Tian’anmen-Proteste
2
Die zweiteilige arte-Doku (link 1 und 2) ist natürlich ausgesprochen tendenziös (dass das Geschehen 1989 komplex war, aus meh...mehr secarts 05.06.2019
FPeregrin 05.06.2019
Eu-Parlament verabschiedet antikommunistische Res..
6
FIR protestiert gegen alle Formen von staatlichem Geschichtsrevisionismus 13. Dezember 2019 Mit großer Sorge verfolgt ...mehr FPeregrin NEU 13.12.2019
juventud87 27.09.2019
juventud87 27.09.2019
Gem. Erklärung von 20 europ. kommunistischen Juge..
1
...Wir kämpfen für ein Europa des Sozialismus, ein Europa der Arbeiter- und Menschenrechte, des sozialen Fortschritts, der So...mehr tolpatchow 25.08.2019
Doch noch "geordneter" Brexit?
FAZ meldet gerade: "Die Unterhändler der #EU und #Grossbritannien haben sich auf einen #Brexit-Vertrag geeignet. Das bestätig...mehr juventud87 17.10.2019
Kuba: Jahresrückblick 2019
NEU
Aus der jW von morgen, der Jahresrückblick 2019 von Volker Hermsdorf über Kuba: Staatsziel: Kommunismus Jahresrückblick 2...mehr arktika 16.12.2019