DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA21.11.2014, 17:29 Uhr
Nutzer / in
retmarut

• Unterschriftensammlung gegen gesetzl. Tarifeinheit! Innerhalb des DGB rappelt's im Karton in der Frage "Wie stehen wir zu gesetzlichen Regelungsvorhaben der Tarifeinheit?". Deutlich wurde, dass es deutliche Differenzen zwischen denjenigen Gewerkschaften gibt, die v.a. industrielle Stammbelegschaften vertreten, und denjenigen, die stark im Dienstleistungsbereich sowie im Bereich der prekär Beschäftigten vertreten sind.

U.a. die IG BCE (was nicht überrascht), die IG Metall und die EVG stellen grundsätzlich hinter ein solches Gesetz, wobei sie immer hinzufügen, dass dabei das Streikrecht nicht angetastet werden dürfe. (Das ist allerdings Augenwischerei für die Mitglieder, denn eine gesetzliche Tarifeinheit beinhaltet immer auch Einschränkung des Tarif- und Streikrechts für die jeweilige Minderheitsgewerkschaft im Betrieb. Dafür hat das deutsche Kapital ja dieses Projekt schließlich angeleiert.)
Im Gegensatz zur Beschlusslage des Parlaments der Arbeit (= des DGB Bundeskongresses) hat der DGB-Vorstand sich jetzt auch mehrheitlich hinter die Gesetzesinitiative gestellt.

Derzeit sind es einzig ver.di, die NGG sowie die GEW, die ohne Wenn und Aber gegen die gesetzliche Tarifeinheit auftreten. Von diesen drei Gewerkschaften ist jetzt eine Unterschriftenkampagne gestartet worden, die bitte unterstützt werden sollte. Es ist gerade jetzt wichtig, denjenigen Kräften im DGB den Rücken zu stärken, die sich gegen die gesetzliche Tarifeinheit stellen! Es muss deutlich werden, dass die vom DGB Vorsitzenden Hoffmann und dem DGB Vorstand vorgetragene Position zur Tarifeinheit nicht die Position der gewerkschaftlichen Basis darstellt.

Auch Kollegen aus denjenigen DGB-Gewerkschaften (IG Metall, IG BCE, EVG), die sich grundsätzlich für ein Tarifeinheitsgesetz aussprechen, sollten die Möglichkeit nutzen, durch ihre Unterschrift ihren Protest gegen diese Linie aufzuzeigen!
Und natürlich auch diejenigen, die (noch) nicht gewerkschaftlich organisiert sind oder in Nicht-DGB-Gewerkschaften organisiert sind, können an der Unterschriftenaktion teilnehmen. - Das wäre auch ein echtes Zeichen für wirkliche Tarifeinheit und Solidarität der Beschäftigten. Denn Tarifeinheit lässt sich nicht admnistrativ von oben dirigieren, sondern nur durch Überzeugungsarbeit und solidarisches Auftreten an der betrieblichen Basis.

Link zur Unterschriftenaktion: Link ...jetzt anmelden! Link ...jetzt anmelden!
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Polizeireform in Schleswig-Holstein – kein Grun..
1
Dies ist ja nun keine neue Erscheinung, sondern eine Entwicklung seit mehreren Jahren und nicht nur in SH. Beginnend, wenn ic...mehr arktika NEU 02.03.2021
210 Jahre her: Sklavenaufstand an der German Coast
NEU
Vor 210 Jahren, genauer: vom 8 - 10 Jan. des Jahres 1811, fand ein Aufstand von 150 bis 500 Sklaven (Sklavinnen auch dabei?) ...mehr arktika 10.01.2021
US-Wahl 2020: Prophetische Fähigkeiten der secar..
4
Also ich finde aber auch das wir ganz gut in der Schätzung waren. Neue Umfrage ist aber auch eine gute Idee coataktia4 13.11.2020
FPeregrin 10.11.2020
C CaptKyrbis 09.11.2020
Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt
5
Der Rheinländer Laschet kommt aus einer Tradition, in der die CDU so etwas wie eine Art "katholische SPD" ist oder war, also...mehr FPeregrin NEU 16.01.2021
mischa NEU 16.01.2021
arktika NEU 16.01.2021
Wegen Fake News: China verbietet BBC World News
NEU
Eine vernünftige Entscheidung; das #BBC-Verbot war wirklich überfällig. Ein zeitlicher Zusammenhang zum kürzlich erfolgte...mehr secarts 11.02.2021
Österreich: schwarze Listen beim Roten Kreuz?
Führt das österreichische Rote Kreuz schwarze Listen über politisch engagierte dort Arbeitende? Zumindest in Wien scheint ...mehr arktika 26.10.2020