DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
...schreib an WWW.SECARTS.ORG
Seitenverantwortliche / ArbeitsgemeinschaftenOrtskollektive / Ansprechpartner vor Ort
PGP public key: HERAUSGEBER
9065 471B 9FBD 53FC F270 5B8C 2566 7704 80FF 7CE9
PGP public key: secarts.org Redaktion
F496 C353 A3CE 8FB7 B270 9D32 6AD3 9A6B 96EB 3627
PGP public key: AG Foren-Tscheka
AF05 9457 BE6C BBF8 E503 595F AB87 9A75 2292 967C
brigens: Wenn Du eine Antwort erwartest, solltest Du Deine E-Mail-Adresse angeben!
*
 
* ...diese vier BUCHSTABEN abtippen! Nicht lesbar? Neuen Code
NEUES THEMA05.12.2006, 15:20 Uhr
 Kollektiv 
AG Internationalismus
• deutlicher Sieg für Hugo Chavez [chavez.jpg]Bei einer Wahlbeteiligung von rund 75 % entfallen nach der Auszählung vom Sonntag Abend gut 61 % der Stimmen auf den amtierenden Präsidenten Hugo Chávez; sein Gegenkandidat des Oppositionsbündnisses, Mauel Rosales, liegt abgeschlagen bei 38 %.

Rosales, dessen Wahlkampfteam in den letzten Tagen wiederholt von "Manipulationen" beim Wahlverlauf sprach, anerkannte das eindeutige Ergebnis schließlich - und erntete dafür wütenden Protest seiner Anhänger, die wohl auf die These des Wahlbetruges setzten und auf eine Nichtanerkennung des Ergebnisses hofften, wie dies vorher oftmals durchgeklungen war.
Die verschiedenen privaten, chávezfeindlichen Fernsehsender begannen seit der Öffnung der Wahllokale über angebliche Unregelmäßigkeiten zu berichten; Rosales selbst erkärte, die elektronischen Wahlmaschinen seien in mehreren Fällen abgestürzt, als seine Person gewählt werden sollte. Die internationalen Wahlbeobachter verhielten sich zunächst eher zurückhaltend.

Mit den ersten Hochrechnungen, die den Rükstand der Opposition um rund 20 Prozent deutlich machten, wurde die Manipulationspropapganda der Opposition deutlich gedämpft; ein den ganzen Tag über andauernder heftiger Regen dürfte obendrein dazu geführt haben, dass die Opposition sich nicht auf der Straße mobilisieren konnte.

Hugo Chávez, der seine Stimme im traditionell linken Stadtteil "23. de enero" abgab, äußerte sich von Anfang an zuversichtlich - und bekam Recht: "Eine Demokratie ohne Volk ist keine Demokratie", so Chávez. Bei einer Wahlbeteiligung, die hierzulande unerreichbar scheint.

Für die venezoelanische Opposition beginnen nun schwierige Zeiten: nach einem gescheiterten Putsch im Jahr 2003 und dem Wahlboykott zu den Parlamentswahlen vor einem Jahr existiert keine parlamentarische Vertretung der Opposition mehr. Chávez selbst schloß eine Integration der Opposition ohne Wahl in das Parlament aus: "Sie haben sich außerhalb der demokratischen Spielregeln gestellt und müssen nun mit den Konsequenzen leben".
Die venezoelanische Opposition ist gespalten zwischen der extremen Rechten, die zum Wahlboykott aufruft, und den gemäßigteren Kräften um Rosales, der an der Wahlbeteiligung festhält.


#hugochavez #venezuela
JPG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden! chavez.jpg
• Schau mal: ziemlich ähnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
Klarer Sieg für Hugo Chávez
Nach 2000 und 2006 hat Hugo Chávez seine dritte Wiederwahl als Präsident Venezuelas geschafft. Mit 55,1 Prozent lag er klar vor dem gemeinsamen Kandidaten der bürgerlichen und Rechtsparteien, Henrique Capriles, d...mehr Gast 20.10.2012
NEU Konterrevolution in Venezuela?
187
In Venezuelas Hauptstadt Caracas hat sich heute eine Gruppe von Angehörigen der Nationalgarde gegen die Regierung erhoben. Die Rebellion konnte schnell gestoppt werden, die aufständischen Soldaten befinden sich in...mehr FPeregrin NEU 03.07.2020
arktika NEU 01.07.2020
arktika NEU 28.06.2020