DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Diesen Artikel Deinen Freunden per Mail empfehlen
Artikel:   versendendruckenkommentieren (2)

Anlässlich des 60. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik China organisiert www.secarts.org eine 11-tägige Reise nach Beijing/China. Am 1. Oktober 2009, also genau 60 Jahre nach dem Sieg der chinesischen Revolution über imperialistische Invasoren und innere Reaktion, werden wir in Beijing sein, um an den Feierlichkeiten in der Hauptstadt der VR China teilzunehmen.

Die Solidarität mit den sozialistischen Ländern, vor allem auch mit der Volksrepublik China, ist seit jeher Anliegen dieser Webseite. Wir haben es immer als wichtigen Bestandteil unserer politischen Arbeit empfunden, internationale Solidarität mit den Ländern zu üben, die am eigenen Weg zum Sozialismus festhalten. Zu dieser Solidarität gehört die Verteidigung gegen imperialistische Angriffe, in den Medien, in der Außenpolitik, oder - auch das ist immer eine Option - militärisch. Als Internationalisten ist uns klar: am Effektivsten schützen wir die Revolution, indem wir den Genossen und Freunden in den sozialistischen Staaten die Räuber und Henker vom Leibe halten, die aus der BRD zum nächsten Kampf um weltweite Hegemonie rüsten.
Großbildansicht x1.jpg (143.5 KB)
© by secarts Großbildansicht x1.jpg (143.5 KB)
Blick vom Tian'anmen auf das Museum der chinesischen Revolution
Sei es der rassistische Terror separatistischer Kräfte in Xinjiang ("Ost-Turkestan"), sei es die mediale Hetze, die anlässlich der Beijinger Olympiade in deutschen Blättern hochkochte, sei es der Versuch der abgewirtschafteten theokratischen Dalai-Lama-Clique, durch Aufwiegelung von ethnischen Unruhen in der Autonomen Region Tibet das Rad der Zeit zurückzudrehen: www.secarts.org hat sich stets bemüht, auch grundsätzlich unsere Position als Internationalisten gegenüber dem großen asiatischen Land, das unbeirrt an seinem Weg in einen eigenen, den chinesischen Besonderheiten angepassten Weg in den Sozialismus festhält, zu verdeutlichen.

Die sozialistische VR China, mit einem Viertel der Weltbevölkerung und der drittgrößten Fläche der Erde, ist durch ihre pure Existenz ein Hemmnis für die Expansionsbestrebungen des deutschen Imperialismus. Dies wird deutlich, wann immer sich die Lohnschreiber des Kapitals dieses Landes annehmen und hemmungslos ihre Jauche über das Aufbauwerk des chinesischen Sozialismus ausschütten. Das ist ihr Geschäft. Wir aber, die wir zum guten Teil angewiesen sind auf die Informationen, die wir über die bürgerlichen Medien erhalten, dürfen uns den Kopf nicht irremachen lassen. Umso wichtiger, sich selbst ein Bild machen zu können von dem, was in China passiert!

Großbildansicht x2.jpg (170.6 KB)
© by secarts Großbildansicht x2.jpg (170.6 KB)
Das alte Beijing: Gasse in einer traditionellen Hutong-Siedlung.
Aus diesem Grunde werden wir - Freunde, Leser und Mitarbeiter von www.secarts.org - in die VR China reisen. Um unserer Solidarität Ausdruck zu verleihen, um uns bei den Genossen über ihr Verständnis der Lage in China und der Welt und ihre Erfahrungen im Kampf zu informieren, und um eine Auszeit zu nehmen von der Realität der kapitalistischen Verwertungslogik der BRD.

Neben der Teilnahme an den zentralen Feiern zum 60. Jahrestag der Volksrepublik China auf dem Tian'anmen-Platz werden wir weitere Gelegenheiten haben, uns bei den chinesischen Genossen ihre Sicht über den Weg Chinas ins 21. Jahrhundert einzuholen. Wir werden die Zentrale Parteihochschule der Kommunistischen Partei Chinas besuchen, Stätten der chinesischen Geschichte und Revolution bereisen und uns ein Bild machen vom gewaltigen Aufbau dieses Landes, das noch vor wenigen Jahrzehnten zu einem der rückständigsten und ärmsten Gebieten der Erde zählte und heute nicht nur durch seine krisenresistente Wirtschaftsordnung die Welt in Atem hält. Selbst "Spiegel Online", sonst eher für antichinesische Propaganda berüchtigt, kommt nicht umhin festzustellen, dass "die gigantischen Konjunkturprogramme [sich aus-]zahlen: [...] China [wird] bereits Ende des Jahres wieder zweistellig wachsen. Damit würde das Land zur alten Wachstumsstärke zurückkehren."1 Nun denn, wir wissen: Ob China seinen Weg in Unabhängigkeit und Frieden fortsetzen kann, liegt - auch - an uns, die wir in einem der reichsten und mächtigsten Länder dieser Erde, der BRD, leben und deren Herrschende mit Einmischung in die chinesische Politik - unter dem Deckmäntelchen der "Menschenrechte" und "Freiheit", der Forderung nach "mehr Demokratie" - ihre Interessen durchzusetzen suchen. Hinter all diesen Phrasen, die zu erfüllen sich hierzulande niemand bemüßigt, steckt die Gier nach: mehr Macht, mehr Einfluß, mehr Profit, der auch aus China und dem chinesischen Volk gepresst werden soll. Leisten wir das Unsere, um diese katastrophale Politik der Ausbeutung nach Innen und Unterdrückung nach Außen, deren schreckliche Auswirkungen im letzten Jahrhundert zweimal an den Rand des Untergangs führten, zu verhindern!

21.09. bis 02.10.2009: www.secarts.org China-Reise
Anlässlich des 60. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik China organisiert www.secarts.org eine 11-tägige Reise nach Beijing/China. Am 1. Oktober 2009, also genau 60 Jahre nach dem Sieg der chinesischen Revolution über imperialistische Invasoren und innere Reaktion, werden wir in Beijing sein, um an den Feierlichkeiten in der Hauptstadt der VR China teilzunehmen.
Wie bereits während einer zweimonatigen Rundreise durch die VR China 2005 und einer sechswöchigen Reise inklusive eines mehrwöchigen Aufenthalt in der Autonomen Region Tibet 2007 wollen wir auch dieses Mal zeitnah und "live" aus China berichten. Dank moderner Technologie und in China überall verfügbaren Internetverbindungen wird es uns auch dieses Mal möglich sein, direkt unsere Impressionen - per Reisebericht und Fotographie - unseren Lesern mitzuteilen.


Ähnlich wie bereits vor vier Jahren während einer zweimonatigen Rundreise durch die Volkssrepublik China und wie im Jahr 2007 während eines sechswöchigen Aufenthalts in China und einer Fahrt mit der neuerbauten Qinghai-Tibet-Eisenbahn in die Autonome Region Tibetwerden wir auch diesmal direkt und "live" in Wort und Bild aus China berichten. Regelmäßig reinschauen lohnt sich also: Dank technischer Entwicklungen, der Möglichkeit, überall in China über das Internet Verbindung in alle Welt herzustellen, können wir unsere Reiseeindrücke direkt mitteilen und mit allen Lesern unmittelbar kommunizieren. Fragen und Anregungen können direkt als Kommentar unter unsere Artikel gepostet werden; wir werden versuchen, so zeitnah wie möglich darauf zu reagieren.

60 Jahre China - auch für uns ein Grund zu feiern! Mit unserer Berichterstattung über secarts.org möchten wir euch, die Leser und Freunde dieser Webseite, auf unserer Reise mitnehmen!


Anmerkung:
1 Spiegel Online, "Ende der Finanzkrise - Chinas Wirtschaft wächst bald wieder zweitstellig", 17.09.2009.


Hinweis zu unseren Artikeln aus China:
Wir bedienen uns in den Artikeln der offiziellen chinesischen Pinyin-Umschrift, die vielfach von der hierzulande bekannten, allerdings überholten Umschrift abweicht. "Guangzhou" ist gleichbedeutend mit "Canton" (Stadt), "Guangdong" mit "Canton" (Provinz), "Beijing" mit "Peking", und so weiter. Wenn einmal ein Wort nicht verständlich ist, bitte gleich in den Kommentaren nachfragen!
Fehlende Umlaute erklären sich aus den in China vefügbaren englischen Tastaturen, die nicht über die deutschen Umlaut-Tasten verfügen.



 
Creative Commons CC BY-NC-ND 4.0
Inhalt (Text, keine Bilder und Medien) als Creative Commons lizensiert (Namensnennung [Link] - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen), Verbreitung erwünscht. Weitere Infos.
 


 
Kommentare anzeigen: absteigend   aufsteigend
  Kommentar zum Artikel von secarts:
Dienstag, 22.09.2009 - 18:33

Hallo zusammen!

Viele Gruesse aus China, genauer gesagt aus Beijing! Wir sind nach einem unkomplizierten neunstuendigen Flug um 6:30 h Ortszeit (gegenueber MESZ + 6 Stunden: bei euch war's also halb 1 nachts) auf dem Beijing Capital Airport, seines Zeichens der groesste Flughafen der Welt und ein ziemlich neues (und tatsaechlich gigantisches) Gebaeude, gelandet. Viel mehr als der Check-in im Hotel und ein kurzer Aufwaerm-Stadtbummel liefen heute allerdings noch nicht. Jetzt ist es hier 0:30h Ortszeit, und gleich gilt es erstmal, den Jetlag wegzupennen...

...in Beijing selbst sind die Vorbereitungen fuer den 60. Jahrestag der VR China kaum zu uebersehen. Nicht nur die ganze Stadt erstrahlt in Blumenpracht, auch auf dem Tian'anmen wird an Tribuenen gebaut und riesigen Viedeowaenden gehaemmert, was das Zeug haelt.

Wir werden morgen mit einer Besichtigung des Tian'anmen-Platzes unser Reiseprogramm beginnen. Auf der Tagesordnung stehen die Grosse Halle des Volkes, vielleicht auch das Museum der Revolution, und natuerlich das Mausoleum des Vorsitzenden Mao.

Wir melden uns!
Viele Gruesse an alle daheim Gebliebenen,
secarts



  Kommentar zum Artikel von secarts:
Montag, 21.09.2009 - 08:04

...und los geht's!

In ein paar Stunden sitzen wir im Flieger Richtung Beijing!

Allen hier gebliebenen wünschen wir eine schöne Zeit. Wir melden uns, aus China!

Viele Grüße und bis in drei Wochen,
secarts