DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Diesen Artikel auf Weibo™ posten teilen
Artikel:   versendendruckenkommentieren

Mit der √§tzenden Arroganz ungeheuren Reichtums und entsprechender Macht schl√§gt die herrschende Klasse hierzulande seit nun bald zwei Jahren auf das griechische Volk ein. Unf√§higkeit, Faulheit, Schlendrian, Bestechlichkeit ¬Ė das sind nur einige der Schlagworte, mit denen die griechische Bev√∂lkerung seither beschimpft und l√§cherlich gemacht wird. Diese Hetze ist f√ľr unsere Hirne und Herzen hier bestimmt. Wir sollen auf die Griechen schimpfen, die ¬Ąunser¬ď Geld verbraten, statt denjenigen in den Arm zu fallen, die uns immer √§rmer und rechtloser machen. Und die nun wieder einmal daran gehen, einen ganzen Staat zu entrechten und in den Ruin zu treiben.

Diktierte Verelendung

[file-periodicals#137]Schlimmer als die Krise in den Jahren 2008 bis 2010 zerst√∂ren die von der deutschen Regierung durchgedr√ľckten EU-Spardiktate die griechische Wirtschaft und bringen den griechischen Staat endg√ľltig an den Rand des Staatsbankrotts. Die griechische Industrieproduktion f√§llt und f√§llt, ebenso die Reall√∂hne. Die Erwerbslosigkeit steigt. Zehntausende Gesch√§fte und andere Kleinunternehmer sind inzwischen ruiniert. Die Steuereinnahmen des griechischen Staates gehen zwangsl√§ufig zur√ľck, die griechischen Staatsschulden steigen. Von den EU-¬ĄRettungspaketen¬ď, auch keine Geschenke, sondern Kredite, die mit Zins und Zinseszins zur√ľckgezahlt werden m√ľssen, sieht Griechenland nichts. Sie werden weitergereicht an die Besitzer griechischer Staatspapiere, vor allem auch an deutsche Banken und ihre verm√∂genden Anleger, die auf diese Weise schon Milliarden aus dem griechischen Volk herausgepresst haben. Und Milliarden haben deutsche Monopolherren schon vorher aus Griechenland herausge¬¨quetscht. Mit Billigexporten drangen sie in den griechischen Markt ein und konkurrierten so die dortigen, sehr viel schw√§cheren Kapitalisten nieder. Weil Siemens, VW, BASF und wie sie alle hei√üen mit steigender Arbeitshetze, l√§ngeren Arbeitszeiten und niedrigen L√∂hnen immer mehr Reichtum aus unseren Knochen und Hirnen ziehen, k√∂nnen sie sich die Dumpingpreise leisten. Reichtum, der unser Leben immer schlechter macht und als steigende Profite in den Taschen der Konzerne landet. Der sich in Griechenland in ein immer h√∂heres Handelsdefizit verwandelte und entsprechend in wachsende griechische Schulden. Mit stolz geschwellter Brust weisen die Herrschaften dann auf ihre Exporterfolge hin, auf die solide deutsche Wirtschaft und beschimpfen gleichzeitig die Griechen, √ľber ihre Verh√§ltnisse gelebt zu haben. Als w√§re der Reichtum der einen ohne die Armut der anderen zu haben.

Die ¬Ągro√üherzigen Deutschen¬ď

Nun, da die griechische Regierung die erzwungenen Sparzusagen nicht einhalten kann, heulen sie hierzulande wieder alle auf. CSU-Chef Seehofer droht emp√∂rt: ¬ĄDie Deutschen sind sehr gro√üherzig, aber wenn sie das Gef√ľhl bekommen, dass der Hilfsbed√ľrftige nicht tut, was er tun k√∂nnte oder versprochen hat, br√∂ckelt die Solidarit√§t gewaltig.¬ď (SZ 6.9.11) Diese Demagogie schl√§gt nun wirklich dem Fass den Boden aus. Welche ¬Ągro√üherzigen Deutschen¬ď meint Herr Seehofer denn? Etwa diejenigen, die f√ľr die Gier der deutschen Banken und Konzerne nach Absatzm√§rkten und Rohstoffen 1941 auch Griechenland √ľberfielen und besetzten, ganze D√∂rfer ausrotteten und das Land zerst√∂rten? Die griechische Zwangskredite an das faschistische deutsche Reich befahlen und ¬Ągro√üherzig¬ď versprachen, diese inklusive Zinsen zur√ľckzuzahlen? Sie zahlten keinen Pfennig. Meint er die ¬ĄGro√üherzigkeit¬ď der Verantwortlichen des Nachfolgestaates BRD, die diese ungeheuren Verbrechen mit der l√§cherlichen Summe von 115 Millionen DM abgegolten haben? Die sich weigern die Kredite, die sich inklusive Zinsen und Preisanpassungen heute auf mehrere Dutzend Milliarden Euro belaufen, an Griechenland zur√ľckzuzahlen? Der R√§uber wird zum gro√üz√ľgigen Wohlt√§ter hochgejubelt und der Beraubte zum unf√§higen ¬ĄHilfsbed√ľrftigen¬ď, der dankbar zu sein hat, dass man ihn weiterhin ausraubt.

Nach deutschem Vorbild

Großbildansicht griechenland2.jpg (106.5 KB)
© by Gruppe KAZ Großbildansicht griechenland2.jpg (106.5 KB)
Kein Cent, kein Euro vom griechischen Volk an Deutsche Bank & Co.!
Nichts anderes bedeutet es, wenn nun eine auf EU-Ebene beschlossene Privatisierungsgesellschaft die geforderte Verscherbelung griechischen Staateigentums vorantreiben soll. Vorbild daf√ľr ist ausgerechnet die deutsche Treuhandanstalt. Wir sollten wissen, was das bedeutet: die Treuhand hat das Verm√∂gen der DDR f√ľr wenige Groschen an die Banken und Konzerne in Westdeutschland verramscht. Was diese zur Mehrung ihres Kapitals brauchen konnten, nutzten sie, der Rest wurde verschrottet. Die Folgen sind bis heute zu sehen ¬Ė ein weitgehend deindustrialisiertes Land, in dem ganze St√§dte ver√∂den, weil die Arbeiter dort keinen Job mehr finden. Das wird in Griechenland nicht anders sein. Ausl√§ndische Banken und Konzerne, allen voran deutsche wie die Telekom, bereits an der griechischen Telefongesellschaft beteiligt, werden f√ľr m√∂glichst billiges Geld √ľbernehmen, was sie brauchen, ¬Ągesund schrumpfen¬ď und den Rest vernichten. Doch all diese Unterjochungsma√ünahmen Griechenlands reichen den Herrschaften noch nicht. Der deutsche EU-Kommissar Oettinger schlug k√ľrzlich vor, u.a. deutsche Beamte nach Griechenland zu schicken, die den dortigen Beh√∂rden ¬Ąhelfen¬ď sollen, die beschlossenen Sparma√ünahmen ¬Ąohne R√ľcksicht auf Widerst√§nde¬ď durchzusetzen (SZ 10.9.11).

Sie f√ľhren sich auf, als w√§re Griechenland bereits ein Protektorat. Das widerspenstige griechische Volk, die streikenden Arbeiter sollen in die Knie gezwungen werden. Und wir sollen mit den W√∂lfen heulen, statt uns auf die Seite des k√§mpfenden griechischen Volkes zu stellen, an die Seite der streikenden Arbeiter. Statt zu erkennen, dass wir nur so, gegen und ohne die Monopolherren und ihre staatlichen Gehilfen, eine Zukunft haben.
Annullierung der griechischen Staatsschulden bei den deutschen Banken! Bezahlung der Schulden, die die BRD noch gegen√ľber Griechenland hat!

Solidarit√§t mit dem griechischen Volk ¬Ė gegen Kapital und Regierung hierzulande!

 
Creative Commons CC BY-NC-ND 4.0
Inhalt (Text, keine Bilder und Medien) als Creative Commons lizensiert (Namensnennung [Link] - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen), Verbreitung erwünscht. Weitere Infos.