DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
≠ unsichere Verbindung! Du bist mit secarts.org über ein ungeschütztes Protokoll verbunden.

Von Dir übertragene Daten sind potentiell durch Dritte mitlesbar. Es wird empfohlen, die - etwas weniger unsichere - SSL-Verbindung (https://secarts.org) zu aktivieren.

ENTER WWW.SECARTS.ORG
your revolutionary tool since 2002
• Melde Dich mit Deinen Daten an:
 
?
   
0 ...nicht in der Commune? Dann gleich registrieren! ...'ne Frage? Sieh' im Hilfebereich nach.
Du bist nicht allein:
Zur Zeit ein Communarde online.
Diesen Artikel auf Digg™ posten teilen
Artikel:   versendendruckenkommentieren (10)
Von secarts

Hi Bully.

Du kennst mich nicht, und das ist gut so. Und mit einem wie mir würdest du wohl auch nie reden. Nie reden können, weil deine Security-Gorrilas mich sofort wegschleifen würden, da ich wie ein potentieller Attentäter aussähe oder ein "I-hate-Bully"-T-Shirt anhätte oder so. Macht nix, deswegen schreibe ich dir einfach mal einen netten Brief.
Als allererstes will ich ganz herzlich gratulieren: Du hast es geschafft. Mit deinem zweiten Film bist du DAS Ereignis dieses Sommers, verdrängst Hartz IV und Al Qaida.
Vom Spiegel bis zur Bild-"Zeitung" nennen dich alle nur familiär "Bully". Du scheinst der gesamten Nation so etwas wie ein guter Freund, jovialer Kollege oder Dorfköter zu sein: Alle reden dich kumpelhaft bei deinem Spitznamen an. Bully, Bello, wasweißich.
Ich gestehe nicht ungern, nie einen deiner Filme gesehen zu haben. Das möchte ich auch in absehbarer Zeit nicht ändern. Dennoch spüre ich beinahe instinktiv, über genügend Kompetenz zu verfügen, dir und deinen Kunstwerken ein paar Zeilen von Herzen zu widmen, denn: Auch ohne Fernseher und Kinobesuche grienst du mich von überall her an... Ich gehe, notgedrungen, an McDonalds vorbei: Bully lacht schelmisch mit einem McFat in der Hand. Ich werfe einen Blick in ein Annoncenblatt. Wer lümmelt denn da auf Seite drei? Der Bully natürlich. Ich sitze in einer Kneipe, und im Fernseher über mir flimmert ein Werbespot. Bully. Bully. Bully.
Warum habe ich bei dir, dessen Gags in erster Linie aus der Verulkung mutmaßlicher Homosexuellen-Clischees zu bestehen scheinen, nur immer das Gefühl, dass du selbst mit deiner Sexualität nicht ganz im Reinen zu sein scheinst? Lebst du vielleicht auf der Bühne, mit der Nuance ins Lächerliche, das aus, was du dir nicht traust einzugestehen? Es ist schon reichlich bemerkenswert, in welchen engen, muffigen und stereotypen Bahnen dein begrenzter Humor rotiert: Mit dem Mief des zotigen Bundeswehrstuben-Kalauers tuntest und tänzelst du daher; und irgendwie wünscht man dir, dass du dich endlich outest und diesen wahrscheinlich entsetzlichen Druck, den dir dein ungelöstes Problem auferlegt, abwirfst.
Es ist mir ehrlich gesagt völlig egal, auf welche Gattung Mensch du so steht. Und allein die Tatsache, dass du schwul sein könntest, würde leider weder deinen Humor verbessern noch deinen Charakter aufpolieren. Dein omnipräsentes, halbherziges Medienouting in Zeitlupe geht mir allerdings langsam auf die Nerven. Also Bully, hör mal her: Jag nicht mehr im Rampenlicht dem blassen Abglanz dessen, was ein Orgasmus sein könnte, hinterher und sei endlich fair zu dir, deinem Körper, seinen Bedürfnissen und deinen Wünschen! Such dir einen süßen Bengel und spiel mit ihm Ponda Rosa oder so.
Und wenn du dann deine aufgestauten überschüssigen Sexualenergien abgebaut hast, kannst du ja mal einen lustigen Film machen. Potenzial sehe ich bei dir. Ein komisches Gesicht hast du schon mal.
In diesem Sinne;

herzlichst, dein SECARTS.



Links zum Thema:

- visit Bully!

 
Creative Commons CC BY-NC-ND 4.0
Inhalt (Text, keine Bilder und Medien) als Creative Commons lizensiert (Namensnennung [Link] - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen), Verbreitung erwünscht. Weitere Infos.
 


 
Kommentare anzeigen: absteigend   aufsteigend
  Kommentar zum Artikel von lawlwat:
Mittwoch, 23.07.2014 - 17:41

"Du bist ja fast so gut wie "Bully"... Solltest vielleicht auch Filme drehen, anstatt dich hier bei der Ehrrettung irgendwelcher hochbezahlter Fuzzis völlig zu verausgaben?"

Wow der ging ja schnell - und was machst sonst so? :D


  Kommentar zum Artikel von lawlwat:
Mittwoch, 23.07.2014 - 17:38

"Respekt, oder anders formuliert, längere Studien dieses Komikers und seinerWerke lassen mich zu demselben Schluß kommen, bestätigen also Deine Analyse."

Längere Studien, hm? Was hast denn da alles für Material durchstudiert wenn ich fragn darf? :D

_______

"Muss ich aber auch nicht; zwangsläufig lernt man diesen Mann ja in all seinen Facetten kennen"
Anscheinend nicht smiley


"(vielleicht aus demselben Problem heraus wie bei Bully...?)"
Was, die Mehrheit der Bevölkerung ist schwul? :D


"der Abreaktion real existierender Sexualangst dienlich ist"
Und Schwabenverarschen dann der real existierender Regionalangst? xD


"Gerade die, die von nix anderem reden, denken nachts wahrscheinlich auch an nix anderes..."
Also der Prozentansatz von Schwulenwitzen in der Bullyparade und verwandten Sendungen sollte etwa so hoch gewesen sein wie der Prozentansatz von Schwulen in der Bevölkerung - auf deine "Kritik" hier trifft das aber nicht zwangsläufig zu, oder?


______


"Dies unerträglichen Trekkies, die jede Folge Entenscheiß mit Spock und Kirk, alle Kinofilme, se näxt schenerädschen und diep spähß nein auswendig herbeten können, werden durch Spucky und Konsorten durchaus wirksam auf die Schippe genommen."
Galaxy Quest hat "Trekkies" verarscht, unser Traumschiff aber nicht :D


"ist die Verarsche aus der Bully-Parade durchaus effektiv!"
Soso... kennst also die "Bully-Parade", häh? Und was haste von gesehn, außer den Traumschiff und Winnetou Einspielern? :DD

Und ma kurz rüberguckn zur anderen Seite....
____


"da ich auch Star Trek weder kenne"



  Kommentar zum Artikel von secarts:
Mittwoch, 23.07.2014 - 17:36

Du bist ja fast so gut wie "Bully"... Solltest vielleicht auch Filme drehen, anstatt dich hier bei der Ehrrettung irgendwelcher hochbezahlter Fuzzis völlig zu verausgaben?

Oder trink dir einen. Ist auch egal.


  Kommentar zum Artikel von lawlwat:
Mittwoch, 23.07.2014 - 17:24

"Warum habe ich bei dir, dessen Gags in erster Linie aus der Verulkung mutmaßlicher Homosexuellen-Clischees zu bestehen scheinen, nur immer das Gefühl, dass du selbst mit deiner Sexualität nicht ganz im Reinen zu sein scheinst?"
Weil du ein Idiot bist?


"Lebst du vielleicht auf der Bühne, mit der Nuance ins Lächerliche, das aus, was du dir nicht traust einzugestehen?"
Die meisten Komiker und auch die meisten Leute die ich kenne geben hin und wieder ihre "camp gay" Impression zum besten, nebst anderen Klischees wie "Asisprache", Hitler und diversen Promis / Filmfiguren. Schlussfolgerung: ganze Nation (bzw. ganz Europa) ist heimlich schwul, Asi, Hitler und diverse Promis / Filmfiguren °°

"Es ist schon reichlich bemerkenswert, in welchen engen, muffigen und stereotypen Bahnen dein begrenzter Humor rotiert:"
LOL, die beiden (ersten) Filme von ihm haste nicht gesehn, und von der Sketchshow von ihm (wo er zam mit den gleichen Kollegen buchstäblich Hunderte verschieden Rollen spielt - alles natürlich heimliche Psychospaltkomplexe) noch nichtma gehört, was willste denn bitte über Begrenztheit wissn? :DD


"Potenzial sehe ich bei dir."
Du "siehst Potential"? Potential ist was sein könnte, dafür musst erstmal sehn was bereits IST - und das was bereits ist, übertrifft deine wildesten Fantasien ;)

Besteht der Rest deines Blogs aus ähnlich wertlosem Geschwafel, oder bist hier mal ausnahmsweise ausgerutscht so?


  Kommentar zum Artikel von Sissi:
Freitag, 22.02.2008 - 22:59

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man etwas verurteilen kann, ohne sich damit befasst zu haben. Bully verulkt wenigstens Filme, die er selbst gut kennt und auch gut mag.


  Kommentar zum Artikel von secarts:
Donnerstag, 22.07.2004 - 16:14

Gegen diese Art Humor bin ich leider immun - da ich auch Star Trek weder kenne noch mag.
Irgendwie hängt mir diese ganze Gattung von Verulkungs-Filmen total zum Halse raus... In letzter Zeit werden fast nur noch so blöde Veralberungen gemacht. Da sehnt man sich doch nach Monty Python oder Loriot zurück. Das war wenigstens hin und wieder noch originell...


  Kommentar zum Artikel von Stephan:
Donnerstag, 22.07.2004 - 15:22

Eines sollte man Bully positiv anrechnen: Dies unerträglichen Trekkies, die jede Folge Entenscheiß mit Spock und Kirk, alle Kinofilme, se näxt schenerädschen und diep spähß nein auswendig herbeten können, werden durch Spucky und Konsorten durchaus wirksam auf die Schippe genommen. Da ja gilt, wer über Phantasie verfügt, keinen Humor mehr braucht, ist die Verarsche aus der Bully-Parade durchaus effektiv! Hat sich halt ein wenig verselbständigt...


  Kommentar zum Artikel von secarts:
Donnerstag, 22.07.2004 - 03:08

- Ich habe - ganz ehrlich! - noch nie einen Film von Bully gesehen. Muss ich aber auch nicht; zwangsläufig lernt man diesen Mann ja in all seinen Facetten kennen - selbst im sonst so aseptischen Feuilleton der guten alten Tante FAZ oder im eigentlich relativ seriösen KinoKino (bei hr3 glaube ich) stolpert man über ihn - keine Chance zum ausweichen also. Bald dürfte der Tag erreicht sein, da mehr Deutsche "Bully" kennen als den "Bundeskanzler"...

- das er mit seiner Masche Geld macht, beweist für mich nur auf der einen Seite, dass es wenig Sinn für ihn machen würde, sie zu ändern - auf der Anderen zeigt es, dass ganz erhebliche Bevölkerungsteile (vielleicht aus demselben Problem heraus wie bei Bully...?) zugänglich sind für seine "Wellenlänge" - und ihm zu den Besucherrekorden verhelfen. Was jetzt genau dahinter steckt, kann ich nur erahnen. Ich denke mal, dass ganz allgemein eine Verulkung von Sexualität (bzw. sexuellen Anspielungen) der Abreaktion real existierender Sexualangst dienlich ist - relativ unabhängig von der jeweiligen Ausrichtung. Natürlich könnte "Bully" auch die Verschmelzung von xx und xy veralbern - bei nach wie vor latenten Homosexuellen-Vorurteilen macht es, erst mal rein kommerziell betrachtet, allerdings mehr Sinn, in diese Kerbe zu kloppen. Und wahrscheinlich liegt ihm das auch eher. Gerade die, die von nix anderem reden, denken nachts wahrscheinlich auch an nix anderes...

- Wenn das bei Pink Floyd (wenns mal 'ne Re-Union geben sollte...) oder Leonard Cohen jemals eintritt, spring' ich aus dem Kellerfenster oder werfe mich hinter den Zug!


  Kommentar zum Artikel von Stephan:
Donnerstag, 22.07.2004 - 02:19

Für jemanden, der angeblich noch nie auch nur irgendetwas vom "Bully" gesehen haben will, triffst Du den Nagel erstaunlich gut direkt mittenmang!! Respekt, oder anders formuliert, längere Studien dieses Komikers und seinerWerke lassen mich zu demselben Schluß kommen, bestätigen also Deine Analyse.

Ergänzt vielleicht nur um Folgendes: "Bullys" erster Film (Schuh des Manitou) war der einträglichste deutsche Kinofilm. Um diese Kohle abgreifen zu können, kann man sich auch mal ein wenig verbiegen und in eine Rolle schlüpfen, in die, siehe Zuschauerzahlen, nicht nur die Karnevalisten in den tollen Tagen hineinversetzen zu goutieren wissen. Wenn ich ein Huhn gefunden habe, das goldene Eier legt, wäre ich doch beschruppt, statt Omelett oder Spiegelei auf einmal Frikassee essen zu wollen. "Bully" hat - wie ach immer - seine Masche gefunden, warum sollte er auf einmal davon abweichen? Wäre ja wie Pink Floyd beim Misikantenstadl oder das Alpenland Trio Tirol als Vorgruppe zum L.Cohen Konzertl.


  Kommentar zum Artikel von secarts:
Donnerstag, 22.07.2004 - 01:25

Ich muss mich ja erst mal ganz aufrichtig entschuldigen für den völlig falschen Link! Da hat sich Google bei der Suche nach "Bully" aber mal tüchtig verhauen... smiley