DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
für alle Besucher sichtbar Termin: LLL-Demo 2020
Termin vergangen.
Sonntag 12
Januar 2020
10 Uhr bis 13 Uhr Demonstration Ort: 1*** Berlin, Deutschland.
LLL-Demo 2020: Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration im Rahmen der Liebknecht-Luxemburg-Ehrung am 12. Januar 2020 um 10.00 Uhr vom Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde Dem Vermächtnis von Rosa und Karl treu bleiben!

Dem Vermächtnis von Rosa und Karl treu bleiben!

Mitte November 1917 – der Erste Weltkrieg dauerte schon länger als 3 Jahre an – schrieb Rosa Luxemburg aus dem Gefängnis an Sonja Liebknecht: »je länger das dauert und je mehr das Niederträchtige und Ungeheuerliche, das jeden Tag passiert, alle Grenzen und Maße übersteigt, um so ruhiger und fester werde ich innerlich…«.

Diese ungewöhnliche Kraft, die ihr und ebenso Karl Liebknecht eigen war, machte es unmöglich, ihre Stimmen zum Schweigen zu bringen. Und so erschlugen gedungene Mörder sie am 15. Januar 1919. Rosa, Karl und viele ihrer Mitkämpfer starben für eine bessere Welt – frei von Unterdrückung, Ausbeutung und Krieg.

Mehr als 100 Jahre sind seither vergangen. Erneut wächst die Kriegsgefahr, getrieben von wahnsinniger Aufrüstung und zerstörerischen Handelskriegen. Der Welt droht die atomare Vernichtung, droht eine unvorstellbare Umwelt- und Klimakatastrophe. Die Verantwortung hierfür trägt – wie vor einem Jahrhundert schon – die einzig vom Profitstreben getriebene kapitalistische Ordnung und in deren Rahmen in erster Linie die sich im Schlepptau des US-Imperialismus befindliche NATO. Die Verantwortung trägt auch die EU und in ihr die imperial wiedererstarkende BRD.

Wenn wir dem Vermächtnis von Rosa und Karl treu bleiben wollen, dann müssen wir fest sein wie sie. Fest und organisiert im Kampf gegen Repression, Ausbeutung, Krieg und Faschismus. Die faschistische Gefahr wächst unaufhörlich. Wir stehen gegen Umweltzerstörung und für entschiedene Maßnahmen gegen den Klimawandel, deren Auswirkungen die Ärmsten der Armen zuerst treffen. Wir bleiben fest in unserer Überzeugung, dass der Kapitalismus nicht das letzte Wort der Geschichte ist, fest in unserer internationalistischen Solidarität.

In diesem Sinne werden wir – Linke unterschiedlicher Strömungen – gemeinsam am 12. Januar 2020 friedlich unsere Standpunkte und Forderungen bekunden. Wir rufen zu einem breiten Bündnis und einer kraftvollen Demonstration auf.

LL-Bündnis, Berlin, August 2019

Link ...jetzt anmelden!
× Du bist nicht eingeloggt.

Melde Dich auf secarts.org an, um alle Termindetails anzuzeigen.
abonnieren www.secarts.org Kassiber per E-Mail • Jahr
Artikel-Archiv
144 Veröffentlichungen im Jahr 2006 (Ø 12 pro Monat)
\"die Revolution in Venezuela ist so stark wie nie\"im Interview mit secarts.org: M. Kaufmann, Wahlbeobachterin in Venezuela
www.secarts.org: Du warst vom 29.11. bis 6.12.2006 als offizielle Wahlbeobachterin während der Präsidentschaftswahlen in Venezuela. Wie viele Gruppen gab es, wer hat diese Wahlbeobachter „gestellt“, was waren eure Aufgaben, wer hat sie finanziert?M. Kaufmann: mehr lesen
21.12.2006 • Von secarts.org Redaktion
 
Kampf der "Querfront"!Alte und neue Versuche von Rechts, die Linke zu zerschlagen
Das "Querfront“-Phänomen - also der Versuch, zwischen sich vorgeblich ausschließenden politischen Ideologien Gemeinsamkeiten zu finden, „linke wie rechte revolutionäre Potentiale zu verbinden“ und mehr lesen
20.12.2006 • ein Kommentar • Von secarts.org Redaktion
 
back to AfricaBRD: beim Kongo-Einsatz in der ersten Reihe
Nachdem der deutsche Imperialismus nach eineinhalb Jahrzehnten Konterrevolution wieder erfolgreich zur "Normalität" gefunden hat, darf er nicht nur überall in der Welt mitmischen, sondern erhält hie mehr lesen
16.12.2006 • Von eva
 
Wahl in Venezuela: Veranstaltung in Göttingen09.01.2007: Veranstaltung mit M. Kaufmann zur Wahl in Venezuela
Als Wahlbeobachterin in VenezuelaDienstag, 9. Januar 2007, 20.00 UhrBerliner Hof, Weeder Str. 42Dia - Vortrag mit M. KaufmannM. Kaufmann war auf Vorschlag des Nicaragua - Vereins aus Göttingen Teil der offiziellen Beobachterdelegation aus der BRD. Vom 29.11. bis mehr lesen
15.12.2006 • Von Marx. Lesekreis Gttingen
 
manche Probleme lösen sich nur biologischseine sozialste Tat: der faschistische Ex-Diktator Pinochet ist tot
Der Tod des faschistischen Ex-Diktators von Chile wird die Trauer in Chile und wohl auch in weiten Bereichen der fortschrittlichen und demokratischen Öffentlichkeit in sehr überschaubaren Grenzen halten. mehr lesen
13.12.2006 • Von Helmuth Fellner
 
\"Nakam – jüdische Rache an NS-Tätern\"eine Buchbesprechung.
„Die Versöhnung mit den Mördern ist zur Norm geworden, was das Heranwachsen einer neuen Generation von Mördern bedeutet. Wir werden deshalb dafür sorgen, dass die Vergeltung unvergessen bleibt und mehr als Rache ist. Sie wird zum Gesetz des ermordeten jüdischen mehr lesen
12.12.2006 • Von Gruppe KAZ
 
Der deutsche Antisemitismus heutewarum er gefährlich ist und aus welchem Gully er gekrochen kommt
Der deutsche Antisemitismus ist eine Kampfansage unserer Herren an ihre inneren und äußeren Feinde – an die organisierte Arbeiterklasse im Land und international und an die imperialistischen Konkurrenten. mehr lesen
12.12.2006 • 3 Kommentare • Von Gruppe KAZ
 
\"Die Juden sind Menschen wie wir\"Tarnschrift aus dem Jahre 1938
Mitten zwischen uns ...Hinter dem zweideutigen Titel Die Grundlagen des jüdischen Volkes - eine notwendige Abrechnung verbarg sich die antifaschistische Tarnschrift aus dem Jahr 1938, aus der wir hier mehr lesen
12.12.2006 • Von Gruppe KAZ
 
Stoppt die Kontinuität des deutschen Antisemitismus!der faschistische Antisemitismus als Kriegswaffe.
Jeder, der nicht gerade damit beschäftigt ist, den Kapitalismus als höchstes, bestes und damit letztes Stadium der Menschheitsgeschichte zu propagieren, kann den ganz normalen Wahnsinn dieses Systems mehr lesen
12.12.2006 • Von Gruppe KAZ
 
Antisemitismuswarum der Antisemitismus in Deutschland seine Heimat gefunden hat
Antisemitismus ist nicht einfach Judenfeindschaft. Antisemitismus ist Rassenwahn, ist die Wahnidee, Juden als „Rasse“ zu definieren. Der etwa eineinviertel Jahrhunderte alte Antisemitismus der Gegenwart mehr lesen
12.12.2006 • Von Gruppe KAZ
 
Wahlbeobachtung in Venezuelawie ein Volk dem Präsidenten Tribut zollt
Eingeladen vom nationalen Wahlrat (consejo nacional electoral, CNE) landen wir am Mittwoch, 29.11., am Flughafen Simon Bolívar in Maiquetía bei Caracas. Wir, das sind Wahlbeobachterinnen und Wahlbeobachter mehr lesen
11.12.2006 • Von M. Kaufmann
 
Prozess gegen Kriegsgegner in KölnAntimilitaristen vom Vorwurf der "Volksverhetzung" freigesprochen
© by Schedlbauer Antimilitaristisches Transparent am Kölner Dom Wegen mehr lesen
08.12.2006 • Von Herbert Schedlbauer
 
Katholiken gegen die \"Holocaust-Religion\"moderne Holocaust-Leugnung in christlichem Gewand
Unter der Überschrift "Kann die Holocaust-Religion alles Böse heilen?" hat die katholische Webseite www.kreuz.net einen neuen Feind im Glaubenssupermarkt ausgemacht: die "Religon des Holocaust". Kern dieser neuen "Religion", die "die Juden als das messianische mehr lesen
06.12.2006 • 11 Kommentare • Von Ali Höhler
 
deutlicher Sieg für Hugo ChavezVenezuela hat gewählt: 20 Prozent Vorsprung für Chavez
Bei einer Wahlbeteiligung von rund 75 % entfallen nach der Auszählung vom mehr lesen
05.12.2006 • Von AG Internationalismus
 
64 plus 1 Kriegstotermüssen die Deutschen das Töten noch lernen?
Soldat? Nein, Selbstmordattentäter. Am Tag, als sich der 18-jährige Sebastian mehr lesen
30.11.2006 • ein Kommentar • Von Lothar Geisler
 
internationale Beziehungen; Schlußwort[ VIII ] Venezuela – ein Land im Aufbruch
Das Buhlen von USA und den europäischen imperialistischen Mächten um die Ausbeutung von Süd- und Mittelamerika hat begonnen. Und damit wurde DAS Hinterland des US-Imperialismus attackiert, denn seit mehr lesen
29.11.2006 • Von roteroktober
 
zur revolutionären Bewegung[ VII ] Venezuela – ein Land im Aufbruch
Zur KPVDie Kommunistische Partei Venezuelas wurde noch 1945 als Gegenpol zur aufkommenden AD legalisiert. Die KPV stand schon lange in engem Kontakt zur KPUSA von Earl Russel Browder. Dieser Revisionist steht nicht nur für die Forcierung der Auflösung der Kommunistischen mehr lesen
25.11.2006 • Von roteroktober
 
Knochen und Blut sind der Preis für Kohle23 Bergarbeiter starben bei Minenunglück in Ruda Slaska, Polen
Liebe Leser, wir trauen um die 23 ermordeten polnischen Bergleute. Die Zeche Halemba in Ruda Slaska, bei der sich das Unglück ereignete, galt ohnehin als die Hölle unter den Zechen in Polen. Vergessen wir nicht, dass auch Deutschland massiv Kohle aus Polen bezieht mehr lesen
24.11.2006 • Von secarts.org Redaktion
 
zur wirtschaftlichen Situation[ VI ] Venezuela – ein Land im Aufbruch
In den letzten Jahren haben sich linke PräsidentInnen und Regierungen in Südamerika breit gemacht. Als SozialistInnen bezeichnen sich sowohl die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet, der Argentinier Nestor Kirchner, Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula mehr lesen
21.11.2006 • Von roteroktober
 

  Seite: 123 » ... 8