DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
09.05.2019, 00:25 Uhr
EDIT: Rainer
09.05.2019, 00:26 Uhr
Nutzer / in
Rainer

• Grundgesetz-Serie von Otto Köhler Auf ein besonderes Highlight aus der Jungen Welt sei hiermit hingewiesen : good old Otto nimmt sich in einer zwölfteiligen Serie das #GG vor. Die aktuellen Teile sind immer hinter der Aboschranke,aber im Archiv wird es dann frei !

...Einen besseren Ort zur Wiederherstellung des richtigen Deutschlands konnte es nicht geben: Auf der Herreninsel im Chiemsee steht das Neue Schloss, das sich der stets etwas klamme baye­rische Märchenkönig Ludwig II. gebaut hat. Er bezahlte es mit dem Geld, mit dem ihn Bismarck gekauft hatte, damit er ja dazu sagt, den preußischen Kartätschenprinzen Wilhelm I. 1871 zum ersten Kaiser des Deutschen Reiches auszurufen. Und zwar an einem zentralen Ort des frisch besiegten französischen Erbfeindes, im Schloss von Versailles. Das hatte der von Ludwig II. zutiefst bewunderte absolutistische Sonnenkönig Ludwig XIV. errichtet. Und nach diesem Schloss baute Ludwig II. ein Fake auf Herrenchiemsee. Wenn man nun aber vom Neuen Schloss des bald ertränkten Märchenkönigs durch den deutschen Wald läuft, dann ist man nach gerade mal zehn Minuten im Alten Schloss. Genau dort, wo im August 1948 deutsche Männer zusammengekommen waren, um einen Verfassungsentwurf für die noch nicht vorhandene Bundesrepublik Deutschland zu erarbeiten.

Dort trafen sie aufeinander: der Staatsrechtsprofessor Theodor Maunz (SA/NSDAP/CSU) und der KZ-Häftling Hermann Brill (USPD/SPD). Als Vorsitzender eines Untersuchungsausschusses im thüringischen Landtag hatte Brill 1932 Hitler vorgeladen und verhört. Und beschlossen, sich diesem Mann »jederzeit, überall, unter allen Umständen« zu widersetzen. Für Maunz dagegen war von 1933 an »der Wille des Führers oberstes Gebot« gewesen.

Brill wusste nicht, warum ihn die Gestapo 1943 vom Zuchthaus Brandenburg ins noch schlimmere Konzentrationslager Buchenwald überwiesen hatte. Bei Maunz hätte er im selben Jahr nachlesen können, dass das schon in Ordnung war: »Die geheime Staatspolizei hat ihrem Wesen nach die Aufgabe, alle staatsgefährdenden Bestrebungen zu erforschen und zu bekämpfen. Eines der Kampfmittel ist der Entzug der Freiheit.« Gerichte dürften so etwas nicht »zum Gegenstand ihrer Prüfung machen«
...
Link ...jetzt anmelden!
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
75. JT des Warschauer Aufstands
2
>>> »Komm, rote Pest« Es ist in der Forschung und historischen Publizistik viel darüber diskutiert worden, was die Sowj...mehr FPeregrin NEU 02.08.2019
FPeregrin NEU 02.08.2019
Iran: Arbeiterbewegung
Zur aktuellen Lage in und um den #Iran veröffentlichte die jW gestern ein Interview mit Homayon Iwani (Volksfedadschin Irans ...mehr FPeregrin 19.07.2019
GFP
Administrative und juristische Schikane
1
In Deutschland wiederum sieht ein neues Gesetz vor, die Weitergabe von "Informationen zum konkreten Ablauf einer Abschiebung"...mehr arktika 29.06.2019
Gemeinnützigkeit der VVN/BdA erhalten (Petition)
1
Ist eine riesige Schweinerei die da läuft. Trifft nicht nur die #VVNBdA,sondern auch die rote Hilfe etc. Das ist ein juristis...mehr Rainer 09.05.2019
Streik bei Audi in Ungarn
2
Mit dem erfolgreichen Arbeitskampf gegen Audi haben die ungarischen ArbeiterInnen nicht nur sich selbst individuell genutzt, ...mehr arktika 02.02.2019
arktika 02.02.2019
Iran: Linksfraktion ruft zu Friedenskundgebung auf
1
So richtig das auch ist - insbesondere die Identifizierung der USA als Hauptakteur in dieser Sache -, so sicher läßt sich die...mehr FPeregrin 11.07.2019