DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA26.10.2020, 14:13 Uhr
Nutzer / in
arktika

• Österreich: schwarze Listen beim Roten Kreuz? Führt das österreichische Rote Kreuz schwarze Listen über politisch engagierte dort Arbeitende? Zumindest in Wien scheint das so zu sein, wie ein Demoaufruf der Komintern nahelegt:

28.10.: Kundgebung gegen das „Anstellungsverbot“ vom Roten Kreuz!

Nicht mit uns! Wir wehren uns gegen das „Anstellungsverbot“ vom Roten Kreuz! Mindestens 7 Kolleg*innen des Wiener Roten Kreuzes stehen auf einer internen Liste – es wurde ein Anstellungsverbot über sie verhängt.

Kundgebung: 28.10.2020 / 7:30 / Rot-Kreuz-Zentrale in der Nottendorfer Gasse 21/ Erdberg

Was ist passiert?

Im Vorfeld des heurigen Winterpakets wurde langjährigen Kolleg*innen vom ehemaligen NQ Apollogasse mitgeteilt, sie würden nicht mehr im Bereich der Wohnungslosenhilfe des Roten Kreuzes angestellt werden. Ihnen werden politische Aktivitäten im Zusammenhang mit der Initiative Sommerpaket vorgeworfen.

Wie bitte?!

Kolleg*innen, die sich in ihrer Freizeit politisch engagieren, sich für Verbesserungen in der Wiener Wohnungslosenhilfe einsetzen und sich an Kundgebungen beteiligen, werden also sanktioniert. Diese Kolleg*innen loszuwerden ist ein leichtes Spiel, da sie der Träger aufgrund der prekären Dienstverhältnisse in der darauffolgenden Saison einfach nicht mehr anzustellen braucht.

Diese repressive Maßnahme werten wir als bewussten Angriff auf uns als Initiative sowie als einen Versuch, die aufgebauten Strukturen zu zerschlagen und eine Atmosphäre der Einschüchterung zu schaffen. Wer öffentlich und laut für Veränderungen eintritt, hat offenbar mit gravierenden Konsequenzen zu rechnen. Wir lassen uns das nicht gefallen! Daher rufen wir zu einer Solidaritätskundgebung auf, um der verantwortlichen Bereichsleitung vom Roten Kreuz zu zeigen, dass wir diesen repressiven Umgang mit politischer Teilhabe nicht unbeantwortet lassen!

Aufruf zur Kundgebung von den Gruppen „Initiative Sommerpaket“, „Wir sind sozial aber nicht blöd“ und „Wiener Arbeiter*innen Syndikat“ – am 28.10.20 um 07.30 Uhr vor der Rot-Kreuz-Zentrale in der Nottendorfer Gasse 21/ Erdberg.

Liebe Kolleg*innen und Freund*innen, kommt und zeigt euch solidarisch mit uns und unseren betroffenen Kolleg*innen. Verbreitet diesen Aufruf und erzählt es weiter, kommt zur Kundgebung und redet darüber. Weil genau diese Öffentlichkeit ihnen unangenehm ist!


unter Link ...jetzt anmelden!

oder auf RedGlobe unter Link ...jetzt anmelden!
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Kurzer Blick auf China
4
Es gab auch in der neuen UZ Reaktionen auf den Kommentar von L. Zeise (China ist imperialistisch) Es sind wie...mehr Toto 10.10.2020
Toto 06.10.2020
arktika 04.10.2020
210 Jahre her: Sklavenaufstand an der German Coast
NEU
Vor 210 Jahren, genauer: vom 8 - 10 Jan. des Jahres 1811, fand ein Aufstand von 150 bis 500 Sklaven (Sklavinnen auch dabei?) ...mehr arktika 10.01.2021
Ja, wo bleiben sie denn?? - Der Jade-Weser-Port
1
Naja, das mit dem Klimawandel hat ja erfreulicherweise keiner behauptet, ... aber sicher kann man natürlich nie sein! Wen...mehr FPeregrin NEU 08.01.2021
Polen: ReaktionärInnen verschärfen Kampf gg Fra..
2
Das Drecksgesetz ist jetzt am 27. Jan. inkraftgetreten. Dazu ein Artikel am 30. Jan. von Toni Koch und Bent Bosker im Lower...mehr arktika NEU 08.02.2021
arktika 16.11.2020
30 Jahre Schlacht um die Mainzer Straße
8
In der Tat, das ist die Auflösung jedes gesellschaftlichen Zusammenhangs in der Geschichte in Anekdotismus. Ich lese das nd ...mehr FPeregrin 14.11.2020
arktika 14.11.2020
FPeregrin 14.11.2020
Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt
5
Der Rheinländer Laschet kommt aus einer Tradition, in der die CDU so etwas wie eine Art "katholische SPD" ist oder war, also...mehr FPeregrin NEU 16.01.2021
mischa NEU 16.01.2021
arktika NEU 16.01.2021