DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
≠ unsichere Verbindung! Du bist mit secarts.org über ein ungeschütztes Protokoll verbunden.

Von Dir übertragene Daten sind potentiell durch Dritte mitlesbar. Es wird empfohlen, die - etwas weniger unsichere - SSL-Verbindung (https://www.secarts.org) zu aktivieren.

ENTER WWW.SECARTS.ORG
your revolutionary tool since 2002
• Melde Dich mit Deinen Daten an:
 
?
   
0 ...nicht in der Commune? Dann gleich registrieren!
Du bist nicht allein:
Zur Zeit 6 Communarden online.
05.07.2016, 12:28 Uhr
Nutzer / in
Hennes

• Internetkapitalismus? Its a bug, not a feature... Haha, ich lach mich weg: "Blockchain" wurde - auch von der FAZ...- als Wunderding gefeiert, die digitale Revolution im Kapitalismus, erfunden von so einem Wundermilchbubi. Nun bricht das tolle Kartenhaus in sich zusammen. Muss das Genie mal überlegen was es da macht:

Der 50-Millionen-Raub

Ein digitaler Bankräuber hat 50 Millionen Dollar erbeutet – und fühlt sich dabei noch im Recht. Gibt es noch Hoffnungen das Geld zurück zu holen?

Die Investoren waren begeistert. „Blockchain“ ist der Hit der Stunde, das Schlagwort lässt digitalen Erneuerern die Herzen höher schlagen. Jeder will bei dem Geschäft der Zukunft dabei sein, und Buterin ist einer der klügsten Köpfe dahinter. 160 Millionen Dollar sammelte er ein, vor wenigen Wochen startete sein Projekt, „The DAO“ genannt, mit gigantischen Erwartungen – jetzt sind 50 Millionen Dollar weg.

„Größte Neuerung seit der Erfindung des Internets“
Abgezweigt hat es ein Angreifer, der eine Schwachstelle des Programms gefunden hat. Vor zwanzig Tagen hat er über Stunden Geld über ein und das gleiche Manöver abfließen lassen, bevor er gestoppt werden konnte. „Wir fixen das und melden uns asap“, versprach Buterin den verstörten Investoren schnell. Der Witz ist: Das Geld ist nicht verschwunden. Die Beklauten wissen genau, wo es steckt, auch hat der Angreifer, so sieht es das Programm vor, 27 Tage lang keinen Zugriff auf die Millionen. So lange hat Buterin mit seinen Leuten Zeit, zu überlegen, wie sie das Geld zurückbekommen können. Ob die Einzahler etwas von ihren Millionen wiedersehen, ist trotzdem ungewiss....

Und nun, was passiert jetzt mit den 50 Millionen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Buterins Team kann das Programm auf einen Zeitpunkt vor dem Angriff zurücksetzen, dann wäre alles Geld wieder da, wo es hin soll. Das aber wäre ein Desaster für die Technologie, der Eingriff bedeutet das Ende der Grundidee. Denn damit wäre klar: Zumindest die Blockchain-Programmierer selbst können ihr System im Nachhinein hacken oder manipulieren.


Link ...jetzt anmelden!
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
juven
tud87
Soll Assange aus Botschaft Ecuadors geworfen werd..
NEU
Mehrere gleichlautende Medienberichte, auch von Russia Today: Lenin Moreno will Julian Assange das Asyl in der Londoner Botsc...mehr juventud87 22.07.2018
GFP
Die Schlacht um Al Hudaydah
In der Schlacht um die jemenitische Hafenstadt Al Hudaydah können die Aggressoren - Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabisc...mehr GFP 14.06.2018
Neues zum vor-baskischen Walfang
1
Auch wenn das Thema erstmal etwas abseitig klingen mag: ich hab mich dann doch eingelesen und wirklich was gelernt. Also dank...mehr Zendox NEU 22.07.2018
★ 110 Jahre Salvador Allende ★
An den 110. Geburtstag (heute!) von Salvador Guillermo Allende Gossens sei hier immerhin erinnert. «El Pueblo unido, jamás...mehr FPeregrin 26.06.2018
Partito Comunista Italiano
Weiß wer Genaueres zur Partito Comunista Italiano, die von der PdA Österreich als "neue Bruderpartei" angeführt wird (siehe A...mehr symbion 03.07.2018
Macron entgleist
2
Ein aktueller Artikel von Bernard Schmid zu den gewerkschaftlichen Streikbewegungen und den Sozialprotesten in Frankreich, di...mehr retmarut 05.07.2018
retmarut 05.06.2018